| 14.08 Uhr
70 Millimeter
Annika hat die längste Zunge der Welt
Tangstedt (rpo). Die Schüler am Lise-Meitner-Gymnasium haben seit gut zwei Monaten nur noch ein Thema: Eine berühmte Zunge. Denn das Organ ihrer Mitschülerin Annika Irmler aus Tangstedt bei Hamburg ist als längste Zunge der Welt im "Guinnessbuch der Rekorde" verzeichnet. 77 Millimeter sind es, per Zollstock gemessen.

"Meine Freunde haben immer gesagt, dass ich eine unheimlich lange Zunge habe. Damit könnte ich einmal viel Geld verdienen", freut sich die Schülerin. Wie lang ihre Zunge wirklich ist, hat Annika aber erst vor knapp einem Jahr bei einer Guinnessbuch-Veranstaltung im Norderstedter Herold-Center erfahren. "Dort wurde meine Zunge mit einem Zollstock von den Schneidezähnen des Oberkiefers bis zur Zungenspitze vermessen", berichtet die Rekordhalterin. Der Normalbereich bewegt sich um fünf Zentimeter herum. Annikas sieben Zentimeter wurden dann - streng nach den Regeln des Guinnessbuchs - von zwei anderen Rekordhaltern bezeugt.

"Das haben zwei Leute gemacht, die das kleinste Fahrrad der Welt gebaut haben", erzählt Kristina Irmler, die Mutter von Annika. "Annika war schon als Kind immer sehr zungenaktiv. Sie hat alles um sich herum angeleckt", erinnert sie sich.

Ein ganzes Jahr lang hörten die Irmlers nichts vom Guinnessbuch-Verlag. "Die haben ein Foto von Annikas Zunge gemacht, meinten aber, sie könnten uns nichts garantieren", erzählt Annikas Mutter, die ihre Tochter erst zur Teilnahme an dem Wettbewerb ermutigt hatte.

Anfang September war es dann endlich so weit: Mit der Post bekam Annika eine Urkunde vom Verlag, die ihren Zungen-Weltrekord offiziell bestätigte. "Als das Guinnessbuch Ende September auf den Markt kam, habe ich es mir sofort in der Bibliothek ausgeliehen. Aber beim ersten Durchschauen habe ich sie gar nicht gefunden", berichtet die Mutter. Dann entdeckt sie ihre Tochter doch noch: auf Seite 266, direkt unter den längsten natürlichen Wimpern der Welt.

Seitdem ist Annika eine Berühmtheit. "Am ersten Tag in der Schule musste ich allen meine Zunge rausstrecken. Nur bei den Lehrern habe ich mich das nicht getraut", erzählt die zwölfjährige Gymnasiastin mit kichernder Stimme. Angeben möchte sie mit ihrem Rekord nicht. "Ich bin nur stolz darauf, dass man jetzt überall etwas über mich und meine Zunge lesen kann", sagt Annika. Probleme bereitet ihr die Zunge nur, "wenn ich meine lose Spange trage und meine Zunge dazwischen eingeklemmt ist".

Ansonsten hat die Rekord-Zunge nach ihrer Ansicht nur Vorteile: "Wenn meine Mutter etwas gekocht hat, was ich besonders gerne mag, lecke ich den Teller immer ab. Da freut sie sich." Außerdem könne sie mit der Zunge in der Nase bohren. "Aber das finde ich ekelig, das mache ich nie", betont sie mit einem Lächeln im Gesicht. Lustiger sei da schon, dass "ich beim Trinken wie ein Hund mit meiner Zunge die Cola aus dem Glas löffeln kann". Und auch beim Küssen könnte die Zunge hilfreich sein. "Vielleicht kann ich dann später bessere Zungenküsse machen."

Dass sie etwas Besonderes im Mund hat, ist Annika schon früh aufgefallen: "Die Zunge lag bei mir immer auf den Schneidezähnen." Früher hat Annika auch gelispelt und musste zu einem Logopäden. "Heute habe ich aber wegen meiner Zunge keine Probleme beim Sprechen", betont sie. Warum gerade Annika eine lange Zunge hat, können Mutter und Tochter sich nicht erklären. "Das liegt bei uns nicht in der Familie. Allerdings hat sich Annika mit zwei Jahren einmal das Zungenbändchen gerissen. Vielleicht kommt das daher", vermutet Annikas Mutter.

Auf die Frage, ob die Zunge noch weiter wächst, antwortet die Schülerin: "Ich habe das Gefühl, dass sie noch länger geworden ist." Zusammen mit einer Freundin habe sie dann vor kurzem noch einmal nachgemessen. Das Ergebnis: "Wir haben 7,3 Zentimeter gemessen."

Quelle: RPO Archiv
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar