Alle Panorama-Artikel vom 1. April 2015
Düsseldorf

Lotto-Jackpot - Systemscheine gewinnen

Fünf Millionen Euro sind im Jackpot. Unsere Zeitung verlost für die heutige Mittwochsziehung drei vorausgefüllte Lotto-Teilsystemscheine (inklusive Super 6 und Spiel77) im Wert von je 70,50 Euro. Wer heute bis 18.30 Uhr unter der Rufnummer 01379-886644 (50 Cent/Anruf aus dem deutschen Festnetz, gegebenenfalls abweichende Preise aus dem Mobilfunk) anruft, kann einen der drei Lottoscheine gewinnen. Eine weitere Möglichkeit teilzunehmen besteht darin, eine SMS mit dem Kennwort "rplotto", Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an die Telefonnummer 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! zusenden. Die Teilnahme ist erst ab einem Mindestalter von 18 Jahren erlaubt! mehr

Frankfurt/Main

Lufthansa sagt Firmenfeier ab

Nach dem Absturz der Germanwings-Maschine hat die Lufthansa die geplante Feier zu ihrem 60. Jubiläum abgesagt. Die für den 15. April vorgesehenen Feierlichkeiten fänden "aus Respekt vor den Opfern des Absturzes von Flug 4U9525" nicht statt, teilte der Germanwings-Mutterkonzern gestern in Frankfurt mit. "An Stelle der geplanten Jubiläumsveranstaltung wird Lufthansa den Staatsakt aus dem Kölner Dom, bei dem Angehörige und Freunde am 17. April der Opfer gedenken werden, für ihre Mitarbeiter übertragen." mehr

Paris/Düsseldorf

Versicherer stellen fast 300 Millionen Euro zurück

Ein Versicherungskonsortium bereitet sich auf die Übernahme der Kosten der Germanwings-Katastrophe vor. Nach Angaben der Lufthansa werden 300 Millionen US-Dollar (278 Millionen Euro) zurückgestellt. Das Geld sei gedacht für Entschädigungszahlungen an die Hinterbliebenen, den zerstörten Airbus A320 und Betreuungsteams, sagte ein Sprecher des Konzerns gestern in Frankfurt. In dem Versicherungskonsortium spielt die Münchner Allianz eine führende Rolle. Dort wollte sich zunächst niemand äußern. Die Lufthansa hatte bereits erklärt, sie wolle pro Opfer 50 000 Euro für unmittelbare Ausgaben zahlen. Bundeskanzlerin Angela Merkel dankte Frankreich bei einem Besuch von Präsident François Hollande in Berlin für die Unterstützung nach dem Unglück. mehr

Show

Prominente besuchen Tierbabys

In der Fernsehsendung "Das große Schlüpfen" werden die Zuschauer Zeugen, wie bei zahlreichen Tierarten neues Leben beginnt. Prominente Gäste nehmen sie mit auf Reisen, um Einblicke in Tierschutzprojekte zu gewinnen. Sie berichten im Studio von ihren Erlebnissen. Schauspieler Armin Rohde war in Österreich beim größten Greifvogel Europas - dem Bartgeier. Biathletin Magdalena Neuner baute für einen Storch in Schleswig-Holstein ein Nest. Und Johannes B. Kerner besucht ein Meeresschildkröten-Schutzprojekt auf Sri Lanka. Mit Hilfe eines Expertenteams wird eine Brutstation aufgebaut, in der die Gelege von einheimischen Tieren wie der Ente und exotischen Tieren wie Chamäleon oder Katzenhai ausgebrütet werden. Renommierte Wissenschaftler, amtliche Tierärzte und anerkannte Züchter sind bereits seit Beginn der Showentwicklung eingebunden und sorgen während der Sendung für Wohl und Sicherheit. mehr

Berlin

Piloten - Probleme mit Psyche selten

Psychische Erkrankungen bei Piloten sind nach Einschätzung des langjährigen Lufthansa-Psychologen Reiner Kemmler deutlich seltener als im Bevölkerungsdurchschnitt. "Man kann sagen, bei diesem hoch ausgelesenen Personal liegt die Quote der psychischen Erkrankungen maximal halb so hoch", sagte Kemmler dem Magazin "stern". "Wenn also - wie geschätzt wird - etwa zehn Prozent der Deutschen irgendwann einmal unter einer Angsterkrankung leiden, sind es unter den Piloten maximal fünf Prozent." Kemmler, der den Angaben zufolge als Psychologe im Krisenstab der Lufthansa saß, hält den Menschen für "das größte Risiko in der Luftfahrt". mehr