Alle Panorama-Artikel vom 31. Juli 2014
Trier/Xanten

APX Xanten und Uni Trier kooperieren

Der Archäologische Park Xanten und das Zentrum für Altertumswissenschaften der Universität Trier arbeiten künftig in Lehre, Forschung und Nachwuchsausbildung zusammen. Die Kooperation der Hochschule mit dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) und dem LVR-Römer-Museum wurde vertraglich besiegelt, teilte die Universität Trier mit. Studierende aus Trier werden an Projekten des Parks mitwirken, Fundmaterial bearbeiten und Exkursionen sowie Praktika unternehmen. mehr

Brüssel

Rekord bei EU-Programm "Erasmus"

So viele Studierende wie nie zuvor sind im Studienjahr 2012/2013 mit dem EU-Stipendienprogramm "Erasmus" ins Ausland gegangen. Fast 270 000 Studierende nutzten das Programm. Das sind rund 15 000 mehr als noch im Vorjahreszeitraum, wie die EU-Kommission mitteilte. Erasmus fördert unter anderem Studienaufenthalte oder Praktika im Ausland. Den aktuellen Zahlen zufolge erhielten Stipendiaten durchschnittlich 272 Euro pro Monat, etwa neun Prozent mehr als im Studienjahr davor. Das Nachfolgerprogramm "Erasmus+" fördert seit Januar auch berufliche Aus- und Weiterbildungen im Ausland. mehr

Wien

Österreich: Zwei Deutsche sterben durch Falschfahrer

Ein betrunkener Geisterfahrer hat in Österreich einen schweren Unfall verursacht. Dabei starben in der Nacht zu gestern ein neun Jahre altes Mädchen und ein 20-Jähriger aus Südbaden. Der betrunkene 54-Jährige fuhr in der Nacht bei Allhaming in Oberösterreich falsch auf die Autobahn Richtung Wien und stieß frontal mit dem Auto der Familie zusammen, wie die Polizei mitteilte. Die Mutter der Getöteten wurde schwer verletzt, der Vater leicht. Für den 20-Jährigen und das neun Jahre alte Mädchen kam jede Hilfe zu spät, sie starben am Unfallort. Der Unfallfahrer hatte 1,4 Promille im Blut. mehr

Dortmund

Bei Auslandspraktikum einen Betreuer suchen

Planen Studenten ein Auslandspraktikum, sollten sie darauf achten, dass es in der Firma einen Betreuer für sie gibt. Treten Probleme auf, haben sie einen festen Ansprechpartner vor Ort. Darauf weist Annette Westermann vom europäischen Jugendinformationsnetzwerk Eurodesk hin. Zudem passten sie bei der Ausschreibung besonders darauf auf, dass es detaillierte Beschreibungen der zu übernehmenden Aufgaben gibt, so die Expertin in der Zeitschrift "Unicum" (Ausgabe 7/2014). So senken Jugendliche das Risiko, während ihres Praktikums nur Hilfstätigkeiten übernehmen zu müssen. mehr

Studentenleben

Alles auf Anfang

Meine Taktzahl ist etwas niedriger in diesen Tagen. Für uns Studenten bleibt in den Semesterferien schließlich Zeit zum Ausspannen und um Dinge zu erledigen, die wir das ganze Jahr über vernachlässigt haben: die Plattensammlung sichten, den nächsten Urlaub planen oder sogar den Hausmüll trennen. Die wenigen Aufsätze, die uns unsere Professoren wohlwollend zum Zeitvertreib an die Hand gegeben haben, können uns von diesen wichtigen Erledigungen nicht abhalten. mehr

Berlin

Peter Kloeppel nicht länger RTL-Chefredakteur

Peter Kloeppel (55) gibt auf eigenen Wunsch die Chefredaktion von RTL ab, bleibt aber Chefmoderator von "RTL Aktuell". Er wolle sich "einen großen persönlichen Wunsch" erfüllen, zitierte RTL den Journalisten gestern in einer Mitteilung. "Ich werde, daraus habe ich nie ein Geheimnis gemacht, öfter in den USA sein können, wo die Familie meiner Frau lebt und meine Tochter in Kürze ihr Studium aufnehmen wird." Kloeppel stand zehn Jahre lang an der Spitze des Kölner Privatsenders. Seit 22 Jahren ist er Chefmoderator der Hauptnachrichten "RTL Aktuell". Seine Nachfolge übernimmt Michael Wulf (55), langjähriger geschäftsführender Chefredakteur von RTL und Geschäftsführer der RTL-Nachrichtentochter infoNetwork. mehr