Alle Panorama-Artikel vom 21. Oktober 2014
Ulm

Mutter soll elfjährige Tochter getötet haben

Der Tod eines elfjährigen Mädchens am Rande der Autobahn gibt der Polizei in Baden-Württemberg Rätsel auf. Die Ermittler verdächtigen eine 36-Jährige, ihre Tochter getötet und ihren Sohn (2) schwer verletzt zu haben. Ein Autofahrer hatte die Frau am Sonntagabend blutverschmiert und mit einem Messer in der Hand an einer Baustelle entdeckt. Wenig später fand die Polizei die Leiche des Mädchens und den schwer verletzten Jungen im Wagen der Mutter. Sie hat bislang kein Geständnis abgelegt. mehr

Berlin

Jauch liest Abschiedsbrief von Udo Reiter vor

Moderator Günther Jauch (58) hat mit dem Verlesen des Abschiedsbriefes von Ex-MDR-Intendant Udo Reiter eine heftige Debatte im Fernsehpublikum ausgelöst. 4,34 Millionen sahen am Sonntagabend ab 21.45 Uhr die Ausgabe der ARD-Talkshow "Günther Jauch" zum Thema selbstbestimmter Tod und Sterbehilfe. In den Stunden nach der Sendung gingen auf der Facebook-Seite des Senders zahlreiche Kommentare ein. Udo Reiter hatte sich am 9. Oktober mit 70 Jahren selbst getötet. mehr

London

Kate und William erwarten zweites Kind im April

Der britische Prinz William und seine Frau Kate (beide 32) werden wohl im April zum zweiten Mal Eltern. Laut Palast in London soll Prinz Georges' (1) Geschwisterchen im Geburtsmonat seiner Urgroßmutter, Königin Elizabeth II., zur Welt kommen. Im September war bekanntgeworden, dass Kate erneut schwanger ist und wieder unter einer schweren Form von Schwangerschaftsübelkeit leidet. Die Krankheit mache ihr weiterhin zu schaffen, gab der Palast bekannt, "aber ihr Zustand bessert sich stetig". Kate hatte mehrere Termine absagen müssen, darunter eine Reise ins Ausland. mehr

Aachen

Entwürdigende Fotos von Patienten in Aachen

Mehrere Mitarbeiter des Pflegedienstes in der Notaufnahme des Aachener Universitätsklinikums haben teils entwürdigende Fotos von Patienten gemacht und sie in einer Gruppe des Kurznachrichtendienstes Whatsapp veröffentlicht. Die Leitung des Klinikums bestätigte gestern entsprechende Recherchen unserer Zeitung. Vier dieser Mitarbeiter sei im September fristlos gekündigt worden, hieß es gestern. Über das diesbezügliche Fehlverhalten weiterer Mitarbeiter ist noch nicht entschieden worden. Bei den Fotos handelt es sich in erster Linie um sogenannte Selfies. mehr