Alle Panorama-Artikel vom 24. Oktober 2014
Zeitumstellung

Russland führt dauerhaft Winterzeit ein

Mehr als drei Jahre nach dem Ende der Zeitumstellungen in Russland führt das größte Land der Erde an diesem Sonntag (26. Oktober) nun dauerhaft die sogenannte Winterzeit ein. Seit dem Frühjahr 2011 gilt in dem Riesenreich zum Ärger vieler Bürger ganzjährig die Sommerzeit. In der Nacht zum Sonntag würden die Uhren nun um eine Stunde zurückgestellt, dies sei endgültig, teilten die Behörden am Freitag mit. Bürger hatten beklagt, bei der Sommerzeit in den Wintermonaten Probleme mit dem Aufstehen zu haben. mehr

Polen

Dreiköpfige Familie durch Gasexplosion getötet

Eine dreiköpfige Familie ist im Süden Polens durch eine Gasexplosion getötet worden. Ihre Leichen seien aus den Trümmern eines Wohnhauses geborgen worden, berichtete die Polizei am Freitag. Fünf Menschen seien verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert worden, einer von ihnen befinde sich mit Verbrennungen im ernsten Zustand. Die Feuerwehr erklärte, angesichts des Ausmaßes des Schadens müsse man davon ausgehen, dass es sich um eine Explosion durch eine große Menge an ausgeströmten Gas handeln müsse. Bei den Opfern handelt es sich um einen Reporter des Senders TVN24, seine Frau und den zweijährigen Sohn des Paares, wie der Sender mitteilte. mehr

Thailand

Britin stirbt während Schönheits-OP

Eine 24-jährige britische Frau ist während einer Schönheitsoperation in Bangkok gestorben. Die Patientin habe nach Verabreichung des Narkosemittels aufgehört zu atmen, teilten die thailändischen Behörden am Freitag mit. Der zuständige Arzt habe für kosmetische Operationen keine Zulassung gehabt. Er sei wegen des Verdachts, grob fahrlässig einen Tod verursacht zu haben, verhaftet worden. Die thailändischen Krankenhäuser sind bekannt dafür, kostengünstig Schönheitsoperationen anzubieten. Zuletzt wurden einige Todesfälle nach verpfuschten Eingriffen publik. mehr

Wiesbaden/Bonn

Geldstrafe für BKA-Mann wegen Kinderpornografie

Ein Mitarbeiter des Bundeskriminalamtes muss wegen des Besitzes von kinderpornografischen Bildern eine Geldauflage bezahlen. Bei Durchsuchungen an seinem Arbeitsplatz in Meckenheim bei Bonn und in seiner Wohnung seien viele Speichermedien sichergestellt worden, sagte eine Sprecherin der Bonner Staatsanwaltschaft gestern. Darunter sei eine CD mit 22 Dateien gewesen, die strafbare Inhalte hatten. Da es sich bei den Fotos nicht um Bilder von Kleinkindern gehandelt habe, sich die Tat an der unteren Grenze des strafrechtlichen Rahmens bewege und sich der 40-Jährige einsichtig zeige, sei das Verfahren gegen ihn vorläufig eingestellt worden. mehr

London

Verschollene Show von "Monty Python" aufgetaucht

Zwei lange verschollene Folgen einer frühen Sketchshow der "Monty Python"-Macher John Cleese und Graham Chapman sind wieder gefunden worden. Sie werden erstmals seit fast 50 Jahren wieder gezeigt, allerdings nur im Programmkino. In der satirischen Fernsehserie "At Last The 1948 Show" (1967) treten die späteren "Monty Python"-Komiker Cleese (74) und Chapman (1941-1989) nicht nur auf, berichtete die Nachrichtenagentur PA. Sie hätten auch das Drehbuch für die Show geschrieben, sagte Dick Fiddy vom britischen Filminstitut. "Die Tatsache, dass die Show 47 Jahre später immer noch sehr, sehr lustig ist, ist ein Tribut an ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten." mehr