Alle Panorama-Artikel vom 29. August 2014
Berlin

n-tv zeigt Dokus von Tom Hanks

Die Schüsse auf Präsident John F. Kennedy, die erste Mondlandung und die Hysterie um die Beatles: n-tv lässt die 1960er Jahre wieder lebendig werden. Der Nachrichtensender zeigt im Frühjahr 2015 die Doku-Reihe "The Sixties" von US-Schauspieler Tom Hanks in deutscher Erstausstrahlung. Der Oscar-Preisträger produzierte die zehnteilige Reihe über das legendäre Jahrzehnt. N-tv plant außerdem Beiträge zu den Jahrestagen großer Ereignisse, wie einen "Auslandsreport Spezial" zum Tsunami im Dezember 2004. Zum Jahrestag des Mauerfalls zeigt der Nachrichtensender zwei Wochen lang Sendungen zum Thema. mehr

Komödie

Städter kurieren ihr Burnout

Sechs gestresste Großstädter fahren zu einem Burnout-Seminar in den Märkischen Wald. Die Therapeutin Hannah (Birge Schade) hat das viertägige Seminar präzise geplant und als Höhepunkt eine Überraschung vorgesehen. Die alleinerziehende Lehrerin Silvia (Stefanie Stappenbeck) ist überfordert, leicht chaotisch und kaufsüchtig, und der ehrgeizige Unternehmensberater Johann (Max von Pufendorf) rechnet bei jeder Gelegenheit die Kosten nutzloser Gefühle aus. Dazu gesellt sich die ehemalige Kunststudentin Rosa (Paula Kalenberg), die um jeden Preis einen festen Job in einer Werbeagentur ergattern will und ständig mehrere Beziehungen braucht. Außerdem ist da der Dauerarbeitslose Alfred (Martin Brambach), der früher Lektor war und auf Geheiß des Arbeitsamts nun demütigende Jobs annehmen muss, sowie das Rentnerehepaar Gudrun und Herbert Hartwig (Jutta Speidel und Walter Kreye), die nur noch von der lebenslangen Gewohnheit zusammengehalten werden. mehr

Mainz

ZDF-Filme kosten bis zu 2,6 Millionen

Ein Film des ZDF kostet im Durchschnitt rund 1,4 Millionen Euro, um die 100 werden im Jahr zum ersten Mal ausgestrahlt. Eine Übersicht über Kosten und Profile der laufenden Programme hat der Sender auf seiner Internetseite veröffentlicht. "Der Beitragszahler hat einen Anspruch auf Transparenz", teilte Intendant Thomas Bellut mit. Besonders kostspielig sind demnach Mehrteiler und Eventfilme. Davon gibt es drei bis vier pro Jahr. Mehrteiler wie "Das Adlon. Eine Familiensaga", "Unsere Mütter, unsere Väter" oder "Entführt" kosten laut ZDF pro Folge zwischen zwei und 2,6 Millionen Euro. 100 000 bis 400 000 Euro werden für kleinere Produktionen benötigt. mehr

Boston

Boston-Anschlag: Opfer heiratet seine Pflegerin

Ein Opfer des Bombenanschlags auf den Marathonlauf von Boston hat die Krankenschwester geheiratet, die sich in der Klinik um ihn gekümmert hat. Das berichtet der US-Sender NBC. James Costello und Krista D'Agostino stellten während dieser Zeit fest, dass sie einige Bekannte gemeinsam haben, daraufhin habe er sie zu einer Benefizveranstaltung eingeladen. Dort habe es gefunkt. "Ich sage immer, dass ich eigentlich froh bin, dass ich in die Luft gejagt wurde", sagte der Bräutigam nach Angaben der NBC-Sendung "Today". mehr

Rotherham

Missbrauch: Auch britischer Polizist an Skandal beteiligt

In die sexuelle Ausbeutung von jungen Mädchen im nordenglischen Rotherham war auch ein Polizeibeamter verwickelt. Ein 27-jähriger Polizist sei bereits im November vergangenen Jahres festgenommen und am 21. August angeklagt worden, teilte die Polizei von South Yorkshire mit. Ihm werde vorgeworfen, ein 15 Jahre altes Mädchen zu sexuellen Handlungen genötigt zu haben. Ein am Dienstag veröffentlichter Bericht machte deutlich, dass in der Stadt zwischen 1997 und 2013 rund 1400 Kinder und Jugendliche Opfer von sexueller Ausbeutung geworden sind. Immer mehr der rund 1400 Opfer melden sich zu Wort. Sie berichten, wie sie von älteren Männern sexuell ausgebeutet wurden und erzählen von der Tatenlosigkeit der Polizei angesichts der Verbrechen. mehr