Alle Panorama-Artikel vom 22. August 2014
Wien

Peter Weck kehrt mit "Tatort" ins Fernsehen zurück

Nach dem Tod seiner Frau hatte der österreichische Schauspieler Peter Weck eigentlich schon Abschied vom Fernsehen genommen. Doch für den "Tatort" aus Wien kehrt der 84-Jährige jetzt nach zwei Jahren auf den Bildschirm zurück. In der Folge "Paradies" der Krimireihe (Sonntag, 31. August, 20.15 Uhr, ARD) spielt Weck ("Ich heirate eine Familie") einen ehemaligen Millionär, der nicht ins Altenheim umziehen will. "Tatort"-Ermittler Harald Krassnitzer hat ihn laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung überredet, die Rolle zu übernehmen. mehr

Heppenheim

Odenwaldschule wohl gerettet

Die krisengeschüttelte Odenwaldschule in Hessen kann sich auf das neue Schuljahr einstellen - allerdings gibt es eine Befristung. Von Seiten des Internats sei die Finanzierung nur für ein Schuljahr sichergestellt. Der Unterricht könne Montag beginnen, so die Aufsichtsbehörden. Nach erneuten Missbrauchsvorwürfen war die Schule vor allem wegen zurückgehender Schülerzahlen in Geldnot geraten. Die Behörden verlangten einen schlüssigen Wirtschaftsplan. An der Odenwaldschule hatten vor Jahrzehnten Lehrer mindestens 132 Schüler sexuell missbraucht. Der Skandal kam 2010 ans Licht. mehr

Giengen/Brenz

Mordfall Bögerl: Ermittler setzen auf Massengentest

Vier Jahre nach dem Mord an der Bankiersfrau Maria Bögerl und der Auswertung von 10 000 Spuren startete die baden-württembergische Polizei gestern den zweiten Massengentest innerhalb eines halben Jahres. Rund 500 Männer im Alter zwischen 21 und 68 Jahren sind bis Samstag in Giengen an der Brenz am östlichen Rand der Schwäbischen Alb dazu aufgerufen, freiwillig eine Speichelprobe abzugeben. Im Mai 2010 war die Frau des ehemaligen Heidenheimer Sparkassenchefs, Thomas Bögerl, aus ihrem Haus entführt worden. mehr

New York

US-Sender zeigt zwölf Tage "Simpsons"-Folgen

Alle mehr als 500 "Simpsons"-Folgen am Stück sind seit Donnerstag in den USA zu sehen. Der Sender FXX startete einen Fernsehmarathon, der zwölf Tage dauern soll. Zu sehen sind alle 552 Folgen in chronologischer Reihenfolge und der Kinofilm von 2007. Pro Tag werden fast 50 der 23 Minuten langen Filmchen gezeigt. Die einst als Kinderserie verspotteten Trickfilme laufen seit 25 Jahren. Auch wenn die Quoten sanken, ist ein Ende noch nicht abzusehen. mehr