Alle Panorama-Artikel vom 21. November 2014
Rumänien

Acht Tote bei Absturz eines Militärhubschraubers

Acht Menschen sind beim Absturz eines Militärhubschraubers in Rumänien ums Leben gekommen. Zwei weitere Passagiere wurden schwer verletzt, wie der rumänische Katastrophenschutz mitteilte. Über die Ursache des Unglücks am Freitag in der Nähe der siebenbürgischen Stadt Sibiu (Hermannstadt) wurde zunächst nichts bekannt. Verteidigungsminister Mircea Dusa sagte, die Maschine habe an einer Militärübung teilgenommen. Einer der Soldaten an Bord habe kurz vor dem Absturz noch telefonisch einen Notruf abgeben können. mehr

Washington

Bewaffnete Frau am Weißen Haus festgenommen

Nahe des Weißen Hauses in Washington haben Leibwächter von US-Präsident Barack Obama eine bewaffnete Frau festgenommen. Sie habe eine Handfeuerwaffe dabei gehabt, berichtete der Sender ABC News am Donnerstagabend unter Berufung auf nicht näher genannte Quellen. Die 23-Jährige sei mit einem Mann unterwegs gewesen, der jedoch nicht festgenommen wurde. Die Beamten bemühten sich um eine richterliche Genehmigung, um den Wagen der Frau durchsuchen zu können. mehr

Berlin

Der Sandmann wird 55 Jahre alt

Er hat nicht nur das Ende der DDR überlebt, sondern auch seinen Kollegen aus dem Westen. Allabendlich verstreut der Bartträger auf dem Bildschirm Sand, damit die Kinder besser einschlafen können. Viele Generationen sind mit diesem Abendritual aufgewachsen. Morgen feiert der (Ost)-Sandmann seinen 55. Geburtstag. Damit ist er Deutschlands dienstälteste Kinder-Fernsehfigur. Am 22. November 1959 flimmerte das Sandmännchen erstmals über die Fernsehbildschirme der DDR - acht Tage früher als die West-Variante. mehr

Sevilla

Spaniens rebellische Aristokratin gestorben

Die Herzogin von Alba, Chefin des bedeutendsten Adelshauses Spaniens, ist tot. Cayetana Fitz-James Stuart starb in Sevilla in ihrem Palast von Dueñas im Alter von 88 Jahren im Kreise ihrer Angehörigen. Sie war eine der reichsten Frauen des Landes. Sie besaß neben mehreren Adelstiteln zahlreiche Ländereien, Paläste und Kunstwerke. Da sie sich gerne über Konventionen hinwegsetzte, galt sie als eine "rebellische Aristokratin". Im Oktober 2011 heiratete sie einen 25 Jahre jüngeren Beamten. mehr

Mainz/Saarbrücken

Computer sendet bei ZDF falsche Lottozahlen

Anderthalb Jahre nach dem Ende der Fernseh-Live-Ziehung der Lotto-Zahlen hat es im ZDF eine Panne gegeben: Der Sender zeigte am Mittwoch eine Grafik mit den Zahlen der Vorwoche. Es habe sich um einen Computerfehler gehandelt, sagte ein Sprecher. Die aktuelle Prüfung habe ergeben, dass sich eine Software "aufgehängt" habe und so eine falsche Grafik eingespielt worden sei: "Der Fehler trat völlig unerwartet auf." Das Gerät sei vorab geprüft worden und habe einwandfrei funktioniert. Wie viele Spieler sich durch die Panne kurz als Gewinner gefühlt hatten, war zunächst nicht zu ermitteln. "Ich war reich! Schade, dass eben die alten Lottozahlen kamen", schrieb ein Twitter-Nutzer. mehr

Suhl

Mann findet zwei tote Babys auf Dachboden

In Thüringen sind erneut zwei tote Babys entdeckt worden. Ein Mann habe sie vergangene Woche auf seinem Dachboden in einem Ort im südthüringischen Kreis Schmalkalden-Meiningen gefunden, sagte ein Sprecher der Landespolizeiinspektion Suhl gestern. Die Ermittler gingen bisher in einem Fall von einem Verbrechen aus. Nach Ergebnissen der Untersuchung durch die Rechtsmedizin liege der Tod der Babys einige Jahre zurück. Heute will die Polizei Details mitteilen. mehr

Amsterdam

Niederländerin rettet Tochter aus Zentrum des IS

Unter großen Gefahren hat eine Mutter aus den Niederlanden ihre 19-jährige Tochter aus Rakka, der inoffiziellen Hauptstadt des "Islamischen Staates" (IS) in Syrien, gerettet. Das meldet die Zeitung "Allgemeen Dagblatt". Das Mädchen namens Aicha war wie viele andere europäische Teenager zum Islam konvertiert, hatte sich radikalisiert und war nach Syrien gegangen, um sich dort den Dschihadisten anzuschließen. Verheiratet wurde sie mit Omar Yilmaz, einem 19 Jahre alten Islamisten deutsch-niederländischer Abstammung. Der eigentlich für Aicha bestimmte IS-Kämpfer sei getötet worden, sagte Yilmaz der BBC. mehr

40-Millionen-Jackpot: Spielscheine gewinnen

Düsseldorf (RP) Unsere Zeitung verlost für die heutige Ziehung des Euro-Jackpot fünf teilweise ausgefüllte Spielscheine. Wer heute bis 18.30 Uhr unter 01379 886644 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunk) anruft, kann gewinnen. Oder SMS mit dem Kennwort "rplotto", Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Die Gewinner der Vorwoche: Margaretha Wölfel (Meerbusch), Oliver Kloß (Pulheim), Bruno Sijmons (Kevelaer), Anita Kurtz (M'gladbach) und Renate Vieten (Wegberg). mehr