Alle Panorama-Artikel vom 20. August 2014
Moskau

Spuren von Meeresplankton an Raumstation ISS gefunden

Zwei russische Kosmonauten haben bei einem Außeneinsatz im Weltall erfolgreich einen Minisatelliten auf seine Umlaufbahn gebracht. Deutlich schneller als erwartet - in gut fünf Stunden - erledigten Oleg Artemjew und Alexander Skworzow mehrere wichtige Aufgaben an der Internationalen Raumstation ISS. Die Leitzentrale im russischen Koroljow berichtete unterdessen von einer Entdeckung bei Tests während des vergangenen Jahres: An der Außenwand sollen sich Spuren von Meeresplankton finden. Wie die Mikroteilchen dorthin gekommen sind, ist unklar. mehr

Bakum

Toter Säugling an Raststätte entdeckt

Eine Autofahrerin hat ein totes Neugeborenes auf einer Toilette an der Autobahn 1 zwischen Bremen und Osnabrück gefunden. "Wir gehen davon aus, dass das Baby dort geboren wurde", sagte eine Polizeisprecherin. Es bestehe der Verdacht, dass der kleine Junge getötet wurde. Die Autofahrerin hatte am Morgen auf dem kleinen Rastplatz Bakumer Wiesen West Pause gemacht. Auf diesem sind nur Parkplätze und ein Toilettenhaus, in dem die Frau das Baby entdeckte. Hinweise auf die Mutter des Kindes und das von ihr benutzte Auto haben die Ermittler nicht. mehr

Duisburg

Junge hebt mit Drachen ab und stürzt zu Boden

Ein Zwölfjähriger verletzte sich schwer, als er fünf Meter tief fiel, nachdem ihn sein Lenkdrache in die Höhe gezogen hatte. Der Junge ließ mit seinem Vater (54) auf einem Modellflugplatz in Duisburg-Walsum einen Lenkdrachen steigen. Als er die Steuerung alleine übernahm, verlor er plötzlich den Bodenkontakt und stieg in die Höhe. In etwa fünf Metern ließ er den Drachen los und stürzte zu Boden. Dabei verletzte er sich schwer im Kopf- und Brustbereich. mehr

Düsseldorf

Millionen-Lotto- Jackpot: Systemscheine gewinnen

Unsere Zeitung verlost für die heutige Ziehung drei ausgefüllte Lotto-Teilsystemscheine (inkl. Super 6 und Spiel 77) im Wert von je 70,50 Euro. Wer heute bis 18.30 Uhr unter 01379 886644 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunk) anruft, kann gewinnen. Oder SMS mit dem Kennwort "rplotto", Leerzeichen, Ihrem Namen und Adresse an 1111 (ohne Vorwahl, 50 Cent/SMS)! Die Gewinner der Vorwoche: Johannes Hortmann (Wesel), Bernd Dörnemann (Meerbusch) und Ulrike Kissels (Mönchengladbach). mehr

Frankfurt

Weltkriegsbombe musste gesprengt werden

Eine an der A 3 zwischen dem Flughafen Frankfurt und Offenbach gefundene Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist gestern abend gesprengt worden. Während der Arbeiten des Kampfmittelräumdienstes konnte der Flughafen nicht angeflogen werden, die Autobahn war mehrere Stunden lang gesperrt. Vor der Sprengung war erfolglos versucht worden, die mit einem gefährlichen chemisch-mechanischen Langzeitzünder versehene Bombe aus der Ferne zu entschärfen. mehr

Tübingen/Heidelberg

Stammzellforschung: Ergebnisse widerrufen

Nach jahrelangem Streit um einen angeblichen Durchbruch in der Stammzellforschung hat das Team um den Heidelberger Professor Thomas Skutella seine Forschungsergebnisse zurückgezogen. Die Fachzeitschrift "Nature" berichtet, man sei mit den Wissenschaftlern übereingekommen, dass die Veröffentlichung aus dem Jahr 2008 nicht den nötigen Kriterien entsprochen habe. Skutella hatte damals noch von seinem Lehrstuhl in Tübingen aus behauptet, er habe aus den Hoden erwachsener Männer Zellen gewonnen, die fast dieselben Eigenschaften wie embryonale Stammzellen aufweisen. mehr

Pattensen

Welfen wollen ihre Rolle in NS-Zeit untersuchen lassen

Ernst August Prinz von Hannover hat angekündigt, die Rolle seiner Familie in der Zeit von 1933 bis 1945 wissenschaftlich aufarbeiten zu lassen. Sobald Ergebnisse vorliegen, werde die Öffentlichkeit informiert, erklärte der 31-Jährige gestern. Ernst August junior reagierte damit auf eine am Montag ausgestrahlte ARD-Dokumentation mit dem Titel "Adel ohne Skrupel. Die dunklen Geschäfte der Welfen". Darin geht es unter anderem um Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge in einer Rüstungsfirma der Welfen während der NS-Zeit. mehr