Alle Panorama-Artikel vom 30. Oktober 2014
50. Gala im Februar 2015

Thomas Gottschalk moderiert "Goldene Kamera"

Thomas Gottschalk wird die Verleihung der Goldenen Kamera in Hamburg moderieren. Das teilte die Funke Mediengruppe am Donnerstag mit. Die 50. Gala zur Vergabe des Film- und Fernsehpreises der Programmzeitschrift "Hörzu" geht am 27. Februar 2015 erstmals seit 1975 wieder in Hamburg und nicht in Berlin über die Bühne. Die Funke Mediengruppe hatte die "Hörzu" vom Verlagshaus Axel Springer übernommen. Gottschalk selbst erhielt den Preis erstmals 1984 und präsentierte die Veranstaltung schon mehrfach. Die letzten fünf Male hatte Spaßmacher Hape Kerkeling (49) diesen Job. mehr

Sri Lanka

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Erdrutsch

Nach dem verheerenden Erdrutsch auf einer Teeplantage in Sri Lanka sind wahrscheinlich alle Verschütteten tot. "Ich habe den Ort besucht und nach allem, was ich gesehen habe, glaube ich nicht, dass es Überlebende geben wird", sagte Katastrophenschutzminister Mahinda Amaraweera am Donnerstag der Nachrichtenagentur AP. Er schätzte die Zahl der Opfer auf "weniger als 100". Anwohner befürchten hingegen mehr als doppelt so viele Tote. Ursprünglich war von 250 Vermissten die Rede. Die Schlammlawine nach starkem Monsunregen hatte rund 120 Häuser von Arbeitern der Plantage im Anbaugebiet des berühmten Ceylon-Tees verschüttet. Es liegt rund 220 Kilometer östlich der Hauptstadt Colombo. Minister Amaraweera sagte, einige der Menschen, die unter den Schlammmassen vermutet worden waren, seien bereits bei der Arbeit oder in der Schule gewesen. mehr

Unfall nahe Ibbenbüren

Speisezwiebeln rollen tonnenweise über die A30

Zwiebel-Schwemme auf der Autobahn: Bei einem Verkehrsunfall auf der A30 zwischen Ibbenbüren und Laggenbeck in Fahrtrichtung Hannover sind am Mittwochabend vier bis fünf Tonnen Speisezwiebeln auf die Autobahn gerollt. Das teilte die Polizei mit. Zuvor war ein 47-jähriger Lkw-Fahrer aus den Niederlanden auf einen polnischen Laster, der das Gemüse geladen hatte, aufgefahren. Die Ladung wurde mehr als 100 Meter auf der Fahrbahn verstreut. Der Niederländer wurde leicht verletzt. Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Autobahn Richtung Hannover für mehrere Stunden gesperrt, der Sachschaden liegt bei etwa 87 000 Euro. mehr

Wismar

Gesundheitsmanager per Fernstudium

Das Fernstudienzentrum der Hochschule Wismar (Wings) bietet erstmals einen berufsbegleitenden Master "Gesundheitsmanagement" an. Das Studium beginnt zum Sommersemester 2015 und dauert vier Semester. Auf dem Stundenplan stehen Fächer aus der Betriebswirtschaftslehre, aber auch Grundlagen der Medizin. Absolventen sollen später Leitungspositionen in Krankenhäusern oder Krankenkassen übernehmen können. Das Studium kostet pro Semester 3950 Euro. Bewerber benötigen neben einem Hochschulabschluss mindestens ein Jahr Berufserfahrung. Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2015. mehr

Colombo

Bis zu 150 Tote nach Erdrutsch in Sri Lanka

Ein Erdrutsch hat Teile eines Dorfes in Sri Lanka unter sich begraben. Dabei wurden bis zu 150 Menschen getötet. Etwa 300 Bewohner würden noch vermisst, teilten die Behörden mit. Mehr als 100 Häuser sollen bei dem Unglück zerstört worden sein. Dem Erdrutsch in Koslanda, rund 200 Kilometer östlich der Hauptstadt Colombo, waren schwere Regenfälle vorausgegangen. Bei den meisten der Vermissten handelt es sich laut Katastrophendienst um Arbeiter von nahe gelegenen Teeplantagen. mehr

Düsseldorf

Beschwerde gegen Regierung wegen Billigfleisch

Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat gegen die Bundesregierung Beschwerde bei der Europäischen Kommission eingelegt. Grund dafür sind rund 70 000 Tonnen Separatorenfleisch, die jedes Jahr in Deutschland verarbeitet werden und über deren Verbleib die zuständigen Behörden in Bund und Ländern keine Auskunft geben können. Separatorenfleisch ist billiges Restfleisch, das besonders anfällig für Bakterienbefall ist. Obwohl in Deutschland dieses im Endprodukt als Zutat deklariert werden muss, finden sich im Einzelhandel kaum Produkte mit einem entsprechenden Hinweis, so Foodwatch. Die Bundesrepublik sei nach EU-Recht dazu verpflichtet, Kontrollmaßnahmen zu ergreifen. mehr

Studenten-Leben

Ein Dozent tanzt aus der Reihe

Dieses Ansinnen war tatsächlich löblich. Erstmals in meiner Studienzeit hatte die Hochschule bereits einige Wochen vor dem Semesterstart einen vollständigen Vorlesungsplan für das gesamte Halbjahr herausgegeben. Das kommt bei uns einer kleinen Revolution gleich, denn bisher sind die Pläne immer nur häppchenweise für die folgenden zwei bis drei Wochen erschienen. Für uns Studenten bedeutete das ein Maximum an Planungsunsicherheit. Schließlich verdienen sich die meisten in einem Nebenjob etwas dazu, und die Arbeitgeber möchten verständlicherweise mit Vorlauf erfahren, wie sie uns einsetzen können. mehr

Bonn

Checkliste hilft bei Auslandssemestern

Wie finde ich die richtige Hochschule im Ausland für mich? Wie finanziere ich mein Semester fernab der Heimat? Einen Auslandsaufenthalt zu organisieren, ist aufwendig. Um sich dabei nicht zu verzetteln, hilft eine Checkliste des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Sie ist unter http://dpaq.de/O9I2w abrufbar. Sie gibt Orientierung darüber, was Studenten zum Beispiel 18, 15 und zwölf Monate vor dem gewünschten Beginn in Angriff nehmen müssen. mehr

Istanbul

Türkei: Kein Kontakt zu 18 eingeschlossenen Kumpel

Die Katastrophe begann in der Mittagspause. Kerim Pinar und seine Kollegen in einer Kohlegrube im südtürkischen Ermenek hatten sich in 375 Meter unter der Erde zum Essen hingesetzt, als ihnen ein seltsamer Geruch auffiel - Vorbote eines Wassereinbruchs, der bald darauf Teile der Grube überschwemmte. Einige Arbeiter riefen Pinar und anderen Bergleuten zu, sie sollten sich in Sicherheit bringen. "Wir stiegen nach oben", sagte Pinar später. "Dann kam uns das Wasser nach." mehr

Berlin

Bei zu viel Verdienst droht Bafög-Kürzung

Bafög-Empfänger sollten beim Jobben genau rechnen: Wer zu viel verdient, muss unter Umständen eine Kürzung der staatlichen Förderung hinnehmen. Darauf weist das Deutsche Studentenwerk in einer neuen Broschüre hin. Pro Jahr dürfen Studierende nicht mehr als 4888,20 Euro brutto verdienen, wenn sie eine Kürzung verhindern wollen. Umgerechnet auf zwölf Monate sind das Einnahmen von 407,34 Euro pro Monat. Wer also einen Minijob annimmt, in dem er 450 Euro brutto pro Monat verdient, muss in der Regel bereits mit einer Kürzung rechnen. mehr

Hamburg

Krefelder Tim Linde legt nach Tauflied nun ein Album vor

Für Tim Linde läuft das Leben gerade im Zeitraffer ab. "Was andere in drei bis fünf Jahren erleben, passiert bei mir in vier Monaten", sagt der Krefelder, der in Schleswig-Holstein lebt. Im Juli landete er mit einem Lied, das er eigentlich nur für die Taufe seiner kleinen Tochter komponiert hatte, einen Riesen-Hit. "Wasser unterm Kiel" eroberte die Charts, der Song untermalte seither unzählige Taufen, der 37-Jährige wurde in etliche TV-Shows eingeladen. Um zu spielen, aber auch, um seine Geschichte zu erzählen: die eines Vaters, der ein Lied für sein Kind schreibt und niemals mit den Folgen gerechnet hat. Nun geht die Geschichte weiter: Morgen wird Tim Lindes erstes Album veröffentlicht, "Menschenverstand". Ob es so gut läuft wie die Single? Linde zumindest ist zuversichtlich. "Das wird schon", sagt er. mehr

Berlin

Viele Studenten haben Prüfungsangst

Die Sorge zu versagen ist bei Studierenden groß: Mehr als jeder vierte Uni-Student (28 Prozent) geht ängstlich in Prüfungen. Bei den Fachhochschul-Studenten sind es etwas weniger (26 Prozent). Das hat eine Studie des Bundesbildungsministeriums ergeben. Jeder Fünfte (19 Prozent) macht sich außerdem Sorgen, ob er das Studium schafft. Während mehr als jede fünfte Uni-Studentin (21 Prozent) Angst hat, das Studium nicht zu schaffen, sind es bei Männern 15 Prozent. mehr