| 15.40 Uhr

Auf dem Weg zum Einsatz
Sechs Tote bei Absturz von Rettungs-Hubschrauber in Mittelitalien

Rom. In der Erdbeben- und Unwetterregion in Mittelitalien ist ein Rettungshubschrauber abgestürzt. Dabei sind alle sechs Insassen ums Leben gekommen.

Das Unglück ereignete sich während einer Bergungsaktion für einen verletzten Skifahrer in den Abruzzen, wie die Polizei von L'Aquila mitteilte. Der Hubschrauber sei mit dem Verletzten an Bord bei dichtem Nebel nahe dem Skigebiet Campo Felice abgestürzt.

Rettungskräfte hätten das Wrack der Maschine entdeckt und in der Nähe die Leichen der fünf Besatzungsmitglieder und des Skifahrers gefunden, sagte ein Polizeisprecher. Der Helikopter sei aus einer Höhe von 600 Metern in eine Felsspalte gestürzt. An Bord waren neben dem Verletzten zwei Piloten, ein Arzt, eine Krankenschwester und ein Bergretter.

In den Abruzzen liegt auch das vor sechs Tagen von einer Lawine verschüttete Hotel "Rigopiano", wo ein groß angelegter Rettungseinsatz im Gange ist. Der abgestürzte Hubschrauber hatte aber nach Angaben der Polizei nichts mit diesem Einsatz zu tun.

(hebu/afp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Absturz in Italien: Sechs Tote bei Rettungshubschrauber-Unglück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.