| 07.23 Uhr

Ägypten
Gericht verurteit elf Homosexuelle zu langen Haftstrafen

Kairo . Elf wegen Homosexualität angeklagte Menschen sind in Ägypten zu Haftstrafen zwischen drei und zwölf Jahren verurteilt worden.

Wie am Montag aus Justizkreisen am Gericht im zentralägyptischen al-Agusa verlautete, wurden die Angeklagten wegen "Ausschweifung und Anstiftung zur Ausschweifung" verurteilt. Die Formulierung wird in Ägypten allgemein genutzt, um die Verfolgung Homosexueller juristisch zu rechtfertigen. Homosexualität ist nach ägyptischem Recht formell nicht strafbar.

Drei der Angeklagten erhielten zwölf Jahre Haft, drei weitere neun Jahre, einer sechs und vier drei Jahre. Sie waren alle Ende September vergangenen Jahres in einer Wohnung in al-Agusa festgenommen worden. Menschenrechtsorganisationen werfen Ägypten immer wieder vor, Homosexuelle juristisch zu verfolgen.

(felt/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ägypten: Gericht verurteit elf Homosexuelle zu langen Haftstrafen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.