| 19.45 Uhr

Al-Qaida
Schwede nach sechs Jahren Gefangenschaft wieder frei

Al-Qaida: Schwede nach sechs Jahren Gefangenschaft wieder frei
Johan Gustafsson 2012 in Gefangenschaft der Al-Qaida. FOTO: afp
Stockholm. Vor sechs Jahren wurde er von der Terrororganisation Al-Qaida gekidnappt. Jetzt ist der 42-jährige Schwede wieder frei und seit Montagabend zurück in seiner Heimat. 

Das bestätigte das schwedische Außenministerium am Montag. Laut übereinstimmenden Medienberichten soll es sich bei dem Mann um Johan Gustafsson handeln. Der Schwede war 2011 bei einer Motorradtour durch Afrika zusammen mit anderen Ausländern in Timbuktu gekidnappt worden. Ein Deutscher, der dabei Widerstand leistete, wurde damals getötet. Außerdem wurden ein Niederländer und ein Südafrikaner entführt. Der Niederländer ist bereits früher freigekommen, über den Südafrikaner ist nichts bekannt.

Den Umständen entsprechend guten Mutes

Schwedens Außenministerien Margot Wallström sagte bei einer Pressekonferenz am Montagabend, der Mann sei den Umständen entsprechend bei guter Gesundheit und guten Mutes. Ob für seine Freilassung Lösegeld bezahlt wurde, wollte Wallström nicht sagen.

Auch nicht, unter welchen Umständen er gefangen gehalten wurde und wie er freigekommen ist. Verschiedene Akteure hätten seit Jahren an dem Fall gearbeitet. Wallström sagte: "Ich bewundere Johan und seine Familie für ihren Mut und ihr Durchhaltevermögen. Willkommen zu Hause."

(veke/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Al-Qaida: Schwede nach sechs Jahren Gefangenschaft wieder frei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.