| 12.23 Uhr

Ermittlungen zu Flugzeugabsturz
Angehörige der Opfer von Flug MH17 bitten EU um Hilfe

Angehörige der Opfer von Flug MH17 bitten EU um Hilfe
Die niederländische Staatsanwaltschaft will am 28. September erste Beweise für mögliche Verantwortliche das MH17-Absturzes vorlegen. FOTO: 3502
Amsterdam. Angehörige der Opfer der Katastrophe des Passagierfluges MH17 haben die EU um Hilfe bei den Ermittlungen gebeten. Die EU-Außenbeauftragte Frederica Mogherini wurde in einem Brief aufgefordert,  Druck auf Russland, die Ukraine und die USA ausüben, um noch fehlende Dokumente auszuhändigen.

Die Maschine MH17 der Malaysia Airlines war am 17. Juli 2014 über dem umkämpftem Gebiet in der Ostukraine von einer Rakete abgeschossen worden. Alle 298 Menschen an Bord wurden getötet, die meisten von ihnen waren Niederländer.

Die niederländische Staatsanwaltschaft will am 28. September die erste Beweise für mögliche Verantwortliche präsentieren. Russland und die Ukraine hatten sich gegenseitig für den Abschuss verantwortlich gemacht. Ein Sprecher der Hinterbliebenen sagte am Mittwoch im niederländischen Radio, dass Mogherini gebeten wurde, sich einzuschalten. Es fehlen noch Radar- und Satellitenbilder.

(rent/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Angehörige der Opfer von Flug MH17 bitten EU um Hilfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.