| 15.58 Uhr

Holocaust-Opfer
Anne Frank vermutlich früher gestorben als angenommen

Holocaust-Opfer: Anne Frank vermutlich früher gestorben als angenommen
FOTO: dpa
Amsterdam. Anne Frank (1929-1945), jugendliches Holocaust-Opfer und Autorin des berühmten "Tagebuchs" über ihre Zeit im Versteck vor den Nazis, ist vermutlich früher gestorben als weithin angenommen.

Dies legten neue Forschungen nahe, teilte das Anne-Frank-Haus in Amsterdam am Dienstag mit. Demnach sei wahrscheinlich, dass Anne und ihre Schwester Margot bereits im Februar 1945 im Konzentrationslager Bergen-Belsen einer Typhus-Erkrankung erlegen seien.

Das Rote Kreuz ging nach Recherchen bislang davon aus, dass Anne Frank im März 1945 starb. Niederländische Behörden trugen den 31. März als Todesdatum ein.

Das Anne-Frank-Haus bezieht sich bei seiner neuen Untersuchung auf die Zeugen, die Anne Frank zuletzt im Februar im Konzentrationslager gesehen hatten. Nach deren Aussagen zeigte das damals bereits stark geschwächte Mädchen am 7. Februar 1945 Typhus-Symptome.

Typischerweise führt die Krankheit rund zwölf Tage nach Auftreten der ersten Anzeichen zum Tod. So sei "unwahrscheinlich", dass Anne Frank und ihre Schwester im März noch lebten.

(KNA)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Holocaust-Opfer: Anne Frank vermutlich früher gestorben als angenommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.