| 09.27 Uhr

Horror-Foto
Australier findet hunderte Wolfsspinnen in seinem Haus

Riesen-Weberknechte im Landschaftspark Duisburg
Riesen-Weberknechte im Landschaftspark Duisburg FOTO: dpa, Jonas Güttler
Perth. Wer Angst vor Spinnen hat, sollte in diesen Tagen von einem Besuch in den sozialen Netzwerken absehen. Denn da macht eine ungewöhnliche Aufnahme aus Australien die Runde. Ein Mann aus Queensland wollte eigentlich nur nach seinem Stromzähler sehen und machte dabei eine schaurige Entdeckung.

Ein Australier lebte über Wochen unwissentlich in einer ganz und gar ungewöhnlichen Wohngemeinschaft. Als er Mitte August seinen Stromzähler ablesen wollte, stieß er auf seinen schaurigen Mitbewohner – eine handgroße Wolfsspinne.

Die hatte es sich auf dem Gerät gemütlich gemacht und ein Nest gebaut, berichtet die britische Zeitung Daily Mail. Zwischenzeitlich waren ihre Babys geschlüpft. So hatte es der Australier plötzlich mit hunderten Achtbeinern zu tun.

This is the Australian Horror Story (via Daily Mail Australia)

Posted by Daily Mail on  Sonntag, 16. August 2015

 

Was mit dem Nest geschehen ist, ist nicht bekannt. Der Biss einer Wolfsspinne ist giftig, aber nicht lebensgefährlich.

 

(th)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Australier findet hunderte Wolfsspinnen in seinem Haus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.