| 10.48 Uhr

Geisterfahrt
Polizei stoppt Rentnerin mit Behinderten-Fahrzeug auf Autobahn

Autobahnpolizei in Österreich stoppt Rentnerin mit Behindertenfahrzeug
Dieses Foto der österreichischen Polizei zeigt die Rentnerin während ihrer Fahrt über die Autobahn. FOTO: LPD NÖ
Düsseldorf . So etwas sehen die Beamten der Autobahnpolizei wohl auch nicht alle Tage: Eine 89-Jährige war am Sonntag mit ihrem Behindertenfahrzeug in Österreich auf der A1 in St. Pölten unterwegs - in der falschen Richtung.

Die ältere Dame aus St. Pölten gab gegenüber der Polizei an, nach einem Kirtagbesuch (Kirchweih) in Sattersdorf auf der Heimfahrt die Brücke über den Fluss Traisen versäumt zu haben. Deshalb sei sie auf die A1 gefahren. Dort habe sie gemerkt, dass ihr viele Fahrzeuge entgegen kommen. Deshalb hätte die 89-Jährige schnell gewendet und so ihre kurze Geisterfahrt beendet.

Sofort gingen mehrere Anzeigen bei der Polizei ein. Die Autobahnpolizei Altengbach hat schnell gehandelt und die Fahrerin kurz vor der Autobahnausfahrt St. Pölten aufgehalten.

Das Fahrzeug der Frau fährt maximal 10 km/h - zu langsam für die Autobahn. Die Dame gab an, das sie sonst auch den Gehsteig benützen würde und gedacht hätte, dass sie den Pannenstreifen ebenso benützen könne. Jetzt bekommt sie eine Anzeige.

(lkö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Autobahnpolizei in Österreich stoppt Rentnerin mit Behindertenfahrzeug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.