| 07.42 Uhr

Schwere Unwetter
Mindestens 35 Menschen sterben bei Blitzeinschlägen in Bangladesch

Dhaka. In Bangladesch sind bei ungewöhnlich schweren Unwettern mindestens 35 Menschen ums Leben gekommen. Sie wurden vom Blitz getroffen.

Dutzende Menschen wurden verletzt, berichteten Medien am Freitagmorgen (Ortszeit). Die meisten Opfer wurden aus Pabna im Nordwesten des Landes gemeldet, wo acht Menschen starben. In der Hauptstadt Dhaka wurden zehn Studenten auf einem Fußballplatz vom Blitz getroffen - zwei junge Männer waren auf der Stelle tot, die übrigen erlitten schwere Verbrennungen. In anderen Landesteilen wurden Menschen unter anderem bei der Feldarbeit getötet.

(hebu/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bangladesch: Mindestens 35 Menschen sterben bei Blitzeinschlägen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.