| 10.16 Uhr

Vor Harvard-Studium
Obama-Tochter Malia nimmt sich eine Auszeit

Barack Obama: Tochter Malia nimmt Auszeit von Havard-Studium
FOTO: ap
Washington . Malia Obama tritt in die Fußstapfen ihrer Eltern und geht auf die Elite-Universität Harvard. Vorher aber will sie sich nach dem High-School-Abschluss eine einjährige Auszeit nehmen. Papa Barack Obama sieht dem Abschied wehmütig entgegen.

US-Präsident Barack Obama hat die Pläne seiner Tochter Malia nach ihrem Schulabschluss im Juni enthüllt. Die 17-Jährige werde ein Jahr pausieren, ehe sie dann 2017 ihr Studium an der Elite-Universität Harvard aufnehme, sagten Obama und First Lady Michelle am Sonntag. Ihr Wunsch sei es, Filmemacherin zu werden.

Malia hat bereits erste Erfahrungen in Praktika bei Fernsehsendern gesammelt und etwa am Set von Serien wie HBO's "Girls" hospitiert. Sie besucht die exklusive Privatschule Sidwell Friends School in Washington, die auch Chelsea Clinton - Tochter von Ex-Präsident Bill Clinton und Präsidentschaftsbewerberin Hillary Clinton - absolviert hatte. Ihre 14-jährige Schwester Sasha besucht ebenfalls diese Schule.

"Ich bin nicht bereit, sie ziehen zu lassen"

Obama sieht dem Tag, an dem seine älteste Tochter ihre College-Zeit antritt, nach eigenen Angaben mit Grauen entgegen. "Malia ist mehr als bereit für den Abschied, aber ich bin nicht bereit, sie ziehen zu lassen", sagte der US-Präsident der Moderatorin Ellen DeGeneres bei einem Auftritt in deren Talkshow. Eine Einladung der Privatschule Sidwell, bei Malias Abschlussfeier eine Rede zu halten, habe er ausgeschlagen. Ihn würden sonst die Emotionen überwältigen, erklärte Obama. "Ich werde schluchzend mit dunklen Brillengläsern dasitzen."

Eine Auszeit vorm Studienbeginn könnte Malia vorerst in der Nähe ihrer Familie belassen. Dieser steht im nächsten Jahr ein großer Übergang vom Weißen Haus zurück ins Privatleben bevor. Obama will noch einige Jahre in Washington wohnen bleiben, damit Sasha die High School beenden kann. Er und seine Frau haben aber noch ein Haus in Chicago.

Auch Eltern waren auf Harvard

Malia wird am 4. Juli, dem Tag der Unabhängigkeit der USA, 18 Jahre alt. Harvard ermutigt zugelassene Studenten, das Studium für ein Jahr aufzuschieben, um zu reisen oder anderen sinnvollen Aktivitäten nachzugehen.

Mit ihrem Gang nach Harvard tritt Malia in die Fußstapfen ihrer Eltern, die einst beide an der Elite-Universität ein Jurastudium abschlossen. Dabei Michelle Obama ihrer Tochter geraten, nicht auf große Namen zu setzen. "Ich will nicht, dass sie (die Kinder) denken: 'Oh, ich sollte auf diese Top-Unis gehen.' Wir leben in einem Land, in dem es Tausende tolle Universitäten gibt. Daher lautet die Frage: Was taugt dir?", sagte die First Lady kürzlich in einem Interview mit dem Magazin "Seventeen."

(crwo/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Barack Obama: Tochter Malia nimmt Auszeit von Havard-Studium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.