| 15.18 Uhr

Anschlag auf Museum
Dritter Attentäter von Tunis ist noch auf der Flucht

Viele Tote bei Angriff auf Bardo-Museum
Viele Tote bei Angriff auf Bardo-Museum FOTO: afp, FB/SH
Paris/Tunis. An dem Anschlag auf ausländische Touristen in Tunis ist nach offiziellen Angaben ein dritter Attentäter beteiligt gewesen. Er sei noch nicht gefasst und auf der Flucht, sagte Präsident Beji Caid Essebsi am Sonntag in einem Interview französischer Medien.

Der Mann werde aber nicht weit kommen, gab sich Essebsi überzeugt. Zwei der Attentäter waren von Sicherheitskräften erschossen worden. In Sicherheitskreisen hieß es, der dritte Mann sei wohl unterstützend an den Anschlag beteiligt gewesen und nicht als Schütze. Bislang haben die Behörden bei landesweiten Razzien nach eigenen Angaben mehr als 20 Verdächtige festgenommen.

Zehn seien vermutlich direkt in den Angriff auf das Nationalmuseum von Bardo verwickelt, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Am Samstag gedachten Hunderte Menschen in einer Kathedrale von Tunis der Opfer. Bei dem Anschlag waren am vergangenen Mittwoch 20 ausländische Touristen und drei Tunesier ums Leben gekommen. Die Miliz Islamischer Staat (IS) bekannte sich zu der Tat, doch es finden sich auch Hinweise auf einen tunesischen Al Qaida-Ableger.

Hintergrund: Attentate erschüttern Tunesien immer wieder
(REU)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bardo: Dritter Attentäter von Tunis ist noch auf der Flucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.