| 12.08 Uhr
Russland
Baustopp an Europas höchstem Wolkenkratzer
Stararchitekt Norman Fosters Projekte
Stararchitekt Norman Fosters Projekte FOTO: Foster and Partners
Moskau (RPO). Die Bauarbeiten am "Russia Tower" sind eingestellt worden. Das Projekt von Architekt Norman Foster wird wegen der Finanzkrise zunächst nicht fertig gestellt. Als Grund gaben die Bauherren an, dass es zur Zeit unmöglich sei einen Kredit zu bekommen.

Ursprünglich sollte der "Russia Tower" das Londoner "Canary Wharf" als höchsten Wolkenkratzer in Europa ablösen, berichtet der "Guardian". Immobilien-Baron Shalva Chigirinsky gab zu, dass seine Firma nicht mehr genug Geld habe, um das Projekt fertig zu stellen. "Dankeschön an Alan Greenspan und George Bush", sagte Chigirinsky der Nachrichtenagentur Reuters und fügte hinzu, dass es seit Beginn der Finanzkrise unmöglich geworden sei einen Kredit zu bekommen. Insgesamt waren Kosten in Höhe von zwei Milliarden Dollar veranschlagt.

Die Arbeiten an dem 118-Stockwerke hohen Gebäude hatten im letzen Jahr begonnen. Das Grundstück liegt in einem Industriegebiet nahe dem Fluss Moskau zwischen alten Fabrikgebäuden. Mit 612 Metern Höhe wäre der Turm das zweithöchste Gebäude der Welt gewesen. Er sollte das Herzstück eines neuen Geschäftsgebietes und ein Symbol für Russlands wiederauflebende wirtschaftliche Macht werden.

Die Bauarbeiten sollten noch bis 2012 andauern. In dem pyramidenförmigen Bau sollte ein Luxushotel, Boutiken, Büroräume und Appartments untergebracht werden. Architekt Norman Foster ist bekannt für seine Megaprojekte. Unter anderem hat der das Wembley-Stadion London gebaut und die Kuppel auf dem Reichstag in Berlin konzipiert.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar