| 13.40 Uhr

100 waren erlaubt
79-Jährige rast mit 238 Stundenkilometern über Autobahn

Belgien: 79-Jährige mit 238 Stundenkilometern geblitzt
Die 79-Jährige wurde mit 238 Stundenkilometern geblitzt. (Symbolfoto) FOTO: dpa, Roland Weihrauch
Namur. Eine 79-jährige Belgierin war mit dem Auto mehr als 100 Stundenkilometer zu schnell unterwegs - jetzt muss die mehrfache Großmutter den Führerschein für 45 Tage abgeben.

Weil sie in ihrem Porsche mit 238 Stundenkilometern über die Autobahn in Belgien raste, ist eine 79 Jahre alte Frau zu einer Geldstrafe und Führerscheinentzug verurteilt worden.

Die mehrfache Großmutter muss nach der Entscheidung des Amtsgerichts in Namur 1200 Euro Strafe zahlen und darf 45 Tage lang kein Auto fahren, wie die belgische Zeitung "DH" am Donnerstag berichtete.

Sie will es nicht gemerkt haben

Auf belgischen Autobahnen sind maximal 120 Stundenkilometer erlaubt. Der Frau wurde deshalb nicht sofort eine Geldbuße auferlegt, stattdessen wurde sie vor Gericht bestellt.

Die 1937 geborene Raserin fuhr einen Porsche Boxster GTS, der laut Hersteller bis zu 280 Stundenkilometer fahren kann. Die nächtliche Ausfahrt hatte die ältere Dame nach eigenen Angaben unternommen, weil sie nicht schlafen konnte.

Dass sie so schnell unterwegs war, habe sie gar nicht gemerkt, gab die Frau dem Bericht zufolge an.

(AFP/veke)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Belgien: 79-Jährige mit 238 Stundenkilometern geblitzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.