| 11.06 Uhr

Hohlraum in Polen entdeckt
Neue Bernsteinzimmer-Gerüchte machen die Runde

Bernsteinzimmer: Fund eines Hohlraums weckt neue Hoffnungen
Nur eine Nachbildung des Bernsteinzimmers ist dieser Raum im Katharinenpalast in Puschkin bei Sankt Petersburg. FOTO: dpa, bu_fd ase kde
Mamerki. Nach dem vermeintlichen "Goldzug" in Niederschlesien träumen polnische Schatzsucher nun vom Fund des legendären Bernsteinzimmers. Berichte über die Entdeckung einer geheimen Kammer versetzen Schatzsucher in Euphorie. 

Sie soll im Fundament einer deutschen Bunkeranlage im masurischen Mamerki (Mauerwald) gefunden worden sein. Unter Schatzsuchern eine elektrisierende Nachricht, die ihren Hoffnungen neuen Schwung gibt.

Bereits im September seien Experten bei einer Untersuchung mit Georadaren auf die bisher unbekannte Kammer in "Objekt 31" gestoßen, sagte Bartlomiej Plebanczyk vom örtlichen Museum am Donnerstag im Nachrichtensender TVN24.

Die Entdeckung des unterirdischen Hohlraums wurde bereits der regionalen Denkmalschutzbehörde gemeldet. Als nächstes seien Probebohrungen für Wärmekameras geplant, um festzustellen, ob sich unter dem Bunker tatsächlich etwas befindet. Über eine mögliche Öffnung der Anlage müssen aber die staatlichen Denkmalschützer entscheiden.

Die Bunkeranlage ist Teil eines Bunkersystems des deutschen Militärs im früheren Ostpreußen - am bekanntesten ist die ebenfalls in der Region gelegene "Wolfsschanze", das östliche Hauptquartier Adolf Hitlers. Vor Kriegsende soll in Mamerki ein streng gesicherter Transport eingetroffen sein - vermutlich mit Kriegsbeute.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bernsteinzimmer: Fund eines Hohlraums weckt neue Hoffnungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.