| 12.38 Uhr

Steigende Opferzahlen befürchtet
Bislang 200 Kältetote in Polen

Warschau (RPO). In Polen sind wegen der anhaltenden eisigen Temperaturen in diesem Winter bereits 200 Menschen erfroren. Wie die Polizei am Mittwoch in Warschau mitteilte, gab es allein im Dezember landesweit 134 Kältetote.

Besonders betroffen seien Männer zwischen 35 und 60 Jahren, die keinen festen Wohnsitz hätten und häufig alkoholabhängig seien.

Da in den kommenden Tagen in einigen Regionen des Landes mit Temperaturen von Minus 20 Grad gerechnet werde, könne die Zahl der Opfer noch steigen, warnte die Polizei.

Die Polizei appellierte an die Bevölkerung zu reagieren, wenn sie Menschen auf öffentlichen Bänken oder abends allein in den Straßen entdecke. Im vergangenen Winter starben in Polen insgesamt 289 Menschen durch die Kälte.

(AFP/jre)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Steigende Opferzahlen befürchtet: Bislang 200 Kältetote in Polen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.