| 17.04 Uhr

Bluttat in Georgia
Mutter soll vier Kinder und Mann erstochen haben

Loganville . In einem Vorort von Atlanta ist es in einem Haus offenbar zu einem Familiendrama gekommen. Vier Kinder unter zehn Jahren und ein Mann wurden erstochen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Die Mutter der Familie sei am Tatort festgenommen worden, teilte die Polizei am Donnerstag im Kurznachrichtendienst Twitter mit. Ein weiteres Kind sei mit "ernsthaften Verletzungen" ins Krankenhaus gebracht worden. Laut Polizeiangaben waren alle vier Kinder unter zehn Jahre alt.

Am frühen Morgen war ein Notruf bei der Polizei eingegangen, der ersten Erkenntnissen nach von der Tatverdächtigen selbst abgesetzt worden war. Die Polizisten vor Ort trafen die Mutter in dem Haus an, in dem sie auch die Leichen der fünf Opfer fanden. "Das ist ein grausames Verbrechen, das wir in unserer Gemeinde niemals erwartet hätten", sagte Polizeisprecherin Michele Pihera am Tatort im Interview mit einem TV-Sender. Das Motiv für die Tat sei noch unklar.

Wie ein Nachbar der Familie dem Fernsehsender mitteilte, war die Familie mit ihren Kindern erst vor wenigen Monaten in die Gegend gezogen. Zudem habe die Tatverdächtige nach dem Tod ihres Vaters Verhaltensauffälligkeiten gezeigt. Loganville liegt knapp 50 Kilometer von Atlanta, der Hauptstadt von Georgia, entfernt.

(felt/ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bluttat nahe Atlanta: Mutter soll vier Kinder und Mann erstochen haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.