| 15.44 Uhr

Großeinsatz der Polizei
Mann verschanzt sich in Hotel in Südfrankreich

Bolléne. Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat sich in Südfrankreich mehrere Stunden in seinem Hotelzimmer verschanzt. Eine Spezialeinheit der Gendarmerie nahm den Mann am Dienstagabend fest, wie die Präfektur des Verwaltungsbezirks Vaucluse mitteilte.

Das Hotel in Bollène knapp 40 Kilometer nördlich von Avignon war wegen des "verdächtigen Verhaltens" des Mannes am Nachmittag geräumt worden. Die Hintergründe des Vorfalls blieben zunächst unklar.

Zeugen hatten nach Angaben des Senders BFMTV von einem verdächtigen Gegenstand berichtet, aus dem Kabel herausragten. Es gebe aber keine Bestätigung dafür, dass es sich um eine Bombe handele. Eine nahegelegene Autobahn wurde zeitweise in beide Richtungen gesperrt.

Die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete unter Berufung auf eine Quelle im Umfeld der Ermittlungen, dass die Polizei zunächst zu dem Hotel gefahren sei, weil der Mann sich geweigert habe, seine Rechnung zu bezahlen.

(csi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bollène: Mann verschanzt sich in einem Hotel in Frankreich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.