| 08.22 Uhr

US-Stadt Boston
Taxifahrer rast in Kollegengruppe

Boston: Taxifahrer rast in Kollegengruppe
Ein Polizist steht in Boston neben dem Taxi, das zuvor in eine Gruppe von Menschen gefahren ist. FOTO: dpa, MD pat
Boston. In der US-Stadt Boston ist ein Taxifahrer in eine Gruppe von Kollegen gerast. Zehn Menschen wurden verletzt. Die Polizei spricht von einem Unfall.

Ein Taxichauffeur ist am Montag in Boston im US-Bundesstaat Massachusetts mit seinem Auto in eine Gruppe anderer Taxifahrer gerast und hat zehn von ihnen verletzt. Das berichteten US-Medien wie die New York Times unter Berufung auf die Staatspolizei von Massachusetts. Demnach gehen die Behörden davon aus, dass es sich um einen "tragischen Unfall" handelt. Es gebe keine Hinweise auf eine absichtliche Tat. Der Fahrer sei seinen Kollegen als freundlicher Mann bekannt.

Dem Sender CNN zufolge verwechselte der 56-Jährige vermutlich die Bremse mit dem Gaspedal, fuhr über eine Bordsteinkante und in ein Gebäude. Die Polizei habe ihn unmittelbar nach dem Zwischenfall vernehmen können, der sich am Montagmittag (Ortszeit) in der Nähe eines Taxi-Parkplatzes am Logan Airport ereignete. Dort verbringen Taxichauffeure an Tischen ihre Pausen.

(oko/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Boston: Taxifahrer rast in Kollegengruppe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.