| 18.11 Uhr

Dubai
Emirates-Flugzeug fängt Feuer nach Bruchlandung

Dubai: Triebwerk von Passagiermaschine fängt Feuer
Dubai: Triebwerk von Passagiermaschine fängt Feuer FOTO: dpa, ah gd
Dubai. Ein Flugzeug der Airline Emirates hat auf dem Flughafen Dubai eine Bruchlandung hingelegt. Dichter Qualm stieg danach in den Himmel. Einige Passagiere wurden dabei verletzt, ein Feuerwehrmann starb bei den Löscharbeiten an der Maschine.

Das teilte Emirates-Chef Sheikh Ahmed Bin Saeed Al Maktoum am Mittwochabend in einer Pressekonferenz mit. Der Helfer sei bei den Löscharbeiten ums Leben gekommen. Außerdem seien einige Passagiere verletzt worden.

Zwei Deutsche unter den Passagieren

Auf ihrem offiziellen Twitteraccount bestätigte Emirates bereits am Mittag, dass sich ein "Unfall" auf dem internationalen Drehkreuz ereignet habe. An Bord seien 282 Passagiere und 18 Crewmitglieder gewesen. Die meisten Reisenden waren Inder. Auch zwei Deutsche waren unter den Passagieren. "Unsere höchste Priorität im Moment ist die Sicherheit und das Wohlergehen aller Beteiligten", erklärte die Airline. Das Flugzeug kam aus dem südindischen Thiruvananthapuram.

Video-Aufnahmen zeigen das brennende Flugzeuge. FOTO: REUTERS TV

Fotos zeigten dunklen Rauch über einem Flugzeug mit dem Logo der Gesellschaft. Ein im Internet geteiltes Video zeigte eine Explosion nahe der bereits stehenden Maschine, in deren Folge ein Teil des Flugzeugs abzubrechen scheint. Das Video konnte zunächst nicht auf Echtheit überprüft werden.

Der indische Nachrichtensender NDTV zitierte einen Piloten, der die Landung mitverfolgte: "Wir sahen große Flammen, dann schlug der Rumpf auf die Landebahn, und das rechte Fahrwerk brach, danach auch die rechte Turbine." Das Flugzeuge habe den Boden dabei zuerst mit dem hinteren Teil berührt. Nach Aussage von Flugsicherheitsberater Heinrich Großbongardt herrschten zur Unglückszeit schwierige Windbedingungen am internationalen Flughafen in Dubai. Hinweise auf technische Probleme während des Fluges habe es zunächst nicht gegeben.

Flugbetrieb am Nachmittag ausgesetzt

Der Flughafen Dubai, eines der größten Drehkreuze der Welt, setzte seinen Flugbetrieb am Nachmittag zunächst aus, der Betreiber des Airports kündigte jedoch an, den Betrieb am Abend wieder aufzunehmen. Alle ankommenden Flüge wurden bis dahin auf andere Flughäfen umgeleitet - Dubai verfügt über einen zweiten, kleineren Flughafen, in den Vereinigten Arabischen Emiraten gibt es noch drei weitere.

Eine der sichersten Airlines der Welt

Nach Angaben der Seite "Flightradar24", die Flugdaten weltweit erfasst, handelte es sich bei dem verunglückten Flugzeug um eine Boeing 777-300 A6-EMW, die im März 2003 an Emirates geliefert worden sei. Die Fluggesellschaft aus den Vereinigten Arabischen Emiraten gilt als eine der sichersten Airlines der Welt.

Mehrere Zwischenfälle mit Boeing-Flugzeugen

Erst am Dienstag hatte eine Boeing 777 der Airline auf dem Weg zu den Malediven wegen "technischer Probleme" in Mumbai notlanden müssen. Nach Informationen indischer Medien hatte sich an Bord Rauch entwickelt. Mitte März war eine Boeing 737-800 der Fluggesellschaft flydubai auf dem russischen Flughafen Rostow am Don abgestürzt, alle 62 Insassen starben. Die Maschine war beim zweiten Landesversuch bei schlechter Sicht abgestürzt.

(crwo/lai/dpa/afp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bruchlandung in Dubai: Emirates-Flugzeug fängt Feuer - keine Verletzte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.