| 16.04 Uhr

Wunder in China
Verschüttete Grubenarbeiter nach 36 Tagen lebend gerettet

Peking. Nach 36 Tagen in der Tiefe sind zwei Grubenarbeiter in einem Gipsbergwerk in Ostchina lebend gerettet worden. Zwei weitere Arbeiter sollten bald aus der eingestürzten Grube geborgen werden, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Freitagabend Ortszeit. Die Rettungsteams hatten zwei Löcher in einen Tunnel gegraben, um die verschütteten Kumpel zu retten. Das Bergwerk in Baotai im Kreis Pingyi war am 25. Dezember eingestürzt. Dabei war ein Arbeiter ums Leben gekommen, 17 wurden verschüttet.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

China: Verschüttete Grubenarbeiter nach 36 Tagen lebend gerettet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.