| 08.35 Uhr

Zoo in Cleveland
Mutter lässt Kleinkind in Gepardengehege fallen

Cleveland: Mutter lässt Kleinkind in Gepardengehege fallen
Geparden sind gefährliche Raubkatzen. FOTO: Bruni Encke
Cleveland. Eine Mutter hat aus Versehen ihren zweijährigen Sohn im Zoo von Cleveland drei Meter tief in ein Gepardengehege fallen lassen. Bei einem ähnlichen Zwischenfall in Pittsburgh war 2012 ein zweijähriger Junge ums Leben gekommen. Doch dieses Mal kam es anders.

Die Eltern sprangen sofort hinterher und retteten den Kleinen, wie die Feuerwehr der US-Stadt am Sonntag mitteilte. Das Kind erlitt Beulen und blaue Flecke. Die Raubkatzen ließen Kind und Eltern in Ruhe.

Die Frau hatte das Kind den Angaben zufolge über das Geländer gehoben und die Füße baumeln lassen. Mehrere Zoobesucher hätten das beobachtet, berichtete Zoodirektor Chris Kuhar.

"Obwohl dieser Zwischenfall beunruhigend ist, sind wir doch froh, dass die Verletzungen nicht ernster waren", sagte er. Die Zoogesellschaft will nun Anzeige wegen Gefährdung des Kindes stellen.

Bei einem ähnlichen Zwischenfall in Pittsburgh war 2012 ein zweijähriger Junge ums Leben gekommen. Er wurde von wilden afrikanischen Hunden zu Tode gebissen, nachdem er in deren Gehege gefallen war.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Cleveland: Mutter lässt Kleinkind in Gepardengehege fallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.