| 09.51 Uhr

Delta University Cleveland
Mutmaßlicher Mörder von US-Professor ist tot

 Delta University Cleveland: Mutmaßlicher Mörder von US-Professor ist tot
Sicherheitsleute am Ort des Geschehens. FOTO: ap
Cleveland . Ein Uni-Dozent soll in Mississippi seine Freundin und einen Geschichtsprofessor erschossen und sich dann selbst umgebracht haben. Dies berichtete die Polizei am Montagabend (Ortszeit) nach einer stundenlangen Verfolgungsjagd auf den 45-jährigen Tatverdächtigen.

Die Schießerei auf dem Campus der Delta State University hatte zuvor Entsetzen und Panik unter den Studenten ausgelöst. Der Geschichtsprofessor Ethan Schmidt war am Montagmorgen in seinem Büro mit tödlichen Schüssen niedergestreckt worden. Nach Berichten über einen Schützen auf dem Campus wurde das Gelände gegen 10.45 Uhr abgeriegelt. Studenten, Dozenten und Mitarbeiter wurden aufgefordert, sich in ihren Räumen zu verschanzen. Sicherheitskräfte durchkämmten systematisch das Gelände, auf dem etwa 3500 Studenten studieren.

Zuvor war bereits in der rund 480 Kilometer entfernten Stadt Gautier der Tod einer Frau entdeckt worden. Die Polizei sprach rasch von einer mutmaßlichen Verbindung zwischen den beiden Bluttaten. Später gaben die Behörden bekannt: Die Tote war die 41-jährige Lebenspartnerin des Dozenten Shannon L., der auch den Professor erschossen haben soll. Das Motiv für beide Taten war aber unklar.

Der Polizei in Gautier gelang es nach eigenen Angaben, nach der Flucht des Tatverdächtigen Kontakt mit ihm aufzunehmen - wie und wann blieb zunächst offen. Dabei habe der Verdächtige gesagt, er werde keinesfalls ins Gefängnis gehen.

Beamte nahmen dann laut Polizei in der Stadt Greenville die Verfolgung des Mannes auf und winkten ihn an den Straßenrand. Der Verdächtige sei aus dem Wagen gesprungen und davon gerannt, berichtete die Polizei weiter. Kurz darauf sei ein Schuss zu hören gewesen, und der Mann sei mit einer offenbar selbst verursachten Wunde gefunden worden. Im Krankenhaus wurde er laut Polizei für tot erklärt.

Der Tatverdächtige hatte erst im Frühjahr an der Delta State University einen Doktortitel in Pädagogik erworben, wie aus Informationen von der Webseite der Uni hervorgeht. Bereits seit 2009 arbeitete er dort und unterrichtete Geografie und Pädagogik. Darüber hinaus soll er Online-Kurse gegeben haben.

Der getötete Professor leitete nach Angaben eines Kollegen das Seminarprogramm im ersten Studienjahr. Sein Spezialgebiet sei die Geschichte der Kolonialzeit und der amerikanischen Ureinwohner gewesen, sagte Englischprofessor Don Allan Mitchell. Er würdigte Schmidt als "Gentleman in jeder Hinsicht".

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Delta University Cleveland: Mutmaßlicher Mörder von US-Professor ist tot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.