| 12.39 Uhr

Vor somalischer Küste
Deutsche Marine stoppt Piraten

Der Anti-Piraten-Einsatz der Bundeswehr
Der Anti-Piraten-Einsatz der Bundeswehr FOTO: AP
Berlin (RPO). Die deutsche Marine hat nach eigenen Angaben eine Gruppe Piraten vor der somalischen Küste gestoppt. Der Bordhubschrauber der Fregatte "Emden" habe die mutmaßlichen Piraten mit einem Mutterschiff und zwei kleineren Booten, sogenannten Skiffs, am Donnerstag entdeckt, erklärte das Einsatzführungskommando in Potsdam am Freitag.

Die Verdächtigen hätten zunächst die Flucht ergriffen, seien aber durch Warnschüsse und den Bordhubschrauber zum Anhalten gezwungen worden. Die Soldaten wären an Bord der Schiffe gegangen, eines der Skiffs versenkt und das zweite an Bord genommen, erklärte das Einsatzführungskommando.

Mehrere Leitern zum Kapern von Beuteschiffen, die auf den Skiffs gesichtet worden waren, hätten die mutmaßlichen Piraten vor dem Boarding ins Wasser geworfen. Auf Anordnung des Kommandeurs des EU-Marineverbandes hätten die Soldaten zwölf mutmaßliche Piraten auf das Mutterschiff gebracht und mit ausreichend Dieseltreibstoff und Lebensmitteln in Richtung Somalia entlassen.

(RTR/felt)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vor somalischer Küste: Deutsche Marine stoppt Piraten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.