| 10.24 Uhr

Absturz aus 100 Metern
Deutscher Urlauber beim Paragleiten tödlich verunglückt

Wien. Ein deutscher Urlauber ist im österreichischen Kärnten beim Paragleiten tödlich verunglückt. Der 64-Jährige aus Friedberg stürzte am Montagnachmittag am Berg Gerlitzen aus hundert Metern Höhe ab.

Der Deutsche war nach Angaben der Polizei am Südhang des Gipfels, der in der Nähe des Ossiacher Sees liegt, gestartet und wollte eigentlich auf einem Paragleiter-Landeplatz in der Ortschaft Annenheim landen. Der Berg Gerlitzen ist ein beliebter Start für Paraglider

Nach Angaben von Augenzeugen bekam der Mann jedoch unmittelbar nach dem Start Probleme. Aufgrund von Thermikproblemen sei sein Gleitschirm zu zwei Dritteln zusammengeklappt, ins Trudeln geraten und dann abgestürzt. Beim Aufprall erlitt der Deutsche so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb, , wie die österreichische Nachrichtenagentur APA am Dienstag unter Berufung auf die Polizei berichtete. Der Tote wurde nach Polizeiangaben mit einem Hubschrauber ins Tal geflogen.

(rent/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutscher Urlauber beim Paragleiten tödlich verunglückt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.