| 10.16 Uhr

Earth Hour 2018
Die Welt macht für eine Stunde das Licht aus

Das war die Earth Hour 2018
Das war die Earth Hour 2018 FOTO: rtr, JN/
Düsseldorf. In mehr als 180 Ländern Ländern sind am Samstagabend an zahlreichen Gebäuden die Lichter ausgeknipst worden, um auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. In Paris wurden sogar 300 Gebäude verdunkelt.

In Sydney wurde die Oper dunkel, in Paris der Eiffelturm, in Berlin das Brandenburger Tor, in Moskau die Basilius-Kathedrale und in Neu Delhi der Triumphbogen India Gate. In London gingen die Lichter an Tower Bridge, Big Ben und Piccadilly Circus aus und in Kuala Lumpur wurden die Petronals Towers dunkler.

Überall knipsten Menschen um 20.30 Uhr Ortszeit für die Earth Hour symbolisch die Lichter aus. Die Aktion ist ein globaler Aufruf zu internationaler Geschlossenheit im Kampf gegen den Klimawandel. Seit sie 2007 in Sydney begann, hat sie sich auf mehr als 180 Länder ausgebreitet.

Der indische Umweltminister Harsh Vardhan sagte, die 60 Minuten seien eine Gelegenheit, einen Wandel der Konsumkultur und eine Verhaltensänderung Richtung Nachhaltigkeit zu übernehmen". Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo sagte, 300 Gebäude in ihrer Stadt seien verdunkelt worden, um eine "einheitliche Botschaft" zu senden.

In Jordanien platzierte die Königliche Gesellschaft für den Schutz der Natur auf einem Hügel in der Hauptstadt Amman 11.440 Kerzen, um ins Guinness-Buch der Rekorde zu kommen. Die Kerzen formten das Earth-Hour-Motto "60+". Wind machte allerdings den Versuch, die Kerzen anzuzünden, großenteils zunichte.

(ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Earth Hour 2018: Die Welt macht für eine Stunde das Licht aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.