| 08.17 Uhr

Hollywood
Trump bekommt seine Grenzmauer

Kritik: Künstler baut Mauer um Trumps Hollywood-Stern
Kritik: Künstler baut Mauer um Trumps Hollywood-Stern FOTO: ap, CW RS
Los Angeles. Eine Mauer an der Grenze zu Mexiko - mit dieser Forderung wirbt Präsidentschaftskandidat Donald Trump um Wähler in den USA. Nun hat er eine Mauer bekommen. Sie umfasst seinen Stern auf dem berühmten Walk of Fame in Hollywood.

Auf Hollywoods berühmten Bürgersteig Walk of Fame wurde der republikanische Präsidentschaftskandidat 2007 für seine Fernsehsendungen mit einer Sternenplakette ausgezeichnet. Um diesen Stern baute der britische Straßenkünstler Plastic Jesus eine 15 Zentimeter hohe, graue Mauer, mit Stacheldraht und kleinen US-Fähnchen dekoriert.

"Ich habe die Mauer selbst gebaut und bezahlt. Kein Geld aus Mexiko", witzelte der Künstler auf Twitter. Damit spielte er auf Trumps Äußerungen an, er werde die mexikanische Regierung dazu zwingen, den Bau der Mauer zu bezahlen. Der Immobilienunternehmer sagte, aus Mexiko kämen zahlreiche Verbrecher in die USA.

Plastic Jesus hatte zuvor in mehreren US-Städten Schilder mit der Aufschrift "No Trump Anytime" aufgestellt, die wie offizielle Parkverbotsschilder aussahen. Seine Kunst würde nur kurze Zeit an einem Ort verweilen und dann entfernt werden, schreibt der Künstler auf seiner Webseite. Auch die Mauer um Trumps Stern war nur kurzlebig. Wie der Sender KTLA berichtete, war sie am Mittwochmorgen (Ortszeit) schon wieder verschwunden.

Trumps Plakette, gleich neben der von Schauspieler Kevin Spacey, befindet sich in einem Straßenblock vor dem Hollywood & Highland Center, wo unter anderem die Oscar-Show stattfindet.  In den vergangenen Wochen wurde der Stern wiederholt zum Ziel von Unmutsäußerungen. Unbekannte beschmierten ihn mit Kot und malten ein Hakenkreuz darauf.

(crwo/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Donald Trump bekommt seine Grenzmauer in Hollywood


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.