| 09.21 Uhr

Reparatur mit Spezial-Klebeband
Dieses Foto macht vielen Flugpassagieren Angst

London. Wem Fliegen ohnehin schon nicht ganz geheuer ist, dem dürfte dieses Twitter-Bild Schweißausbrüche verursachen: Ein Passagier hat fotografiert, wie ein Techniker eine Maschine des Billigflug-Anbieters Easyjet offenbar mit Klebeband flickt. Die Fluggesellschaft erklärt, es handele sich um einen ganz normalen Vorgang.

Adam Wood veröffentlichte das Bild, das am Londoner Flughafen entstand, auf seinem Twitter-Account. Zu sehen ist ein Techniker mit einer Rolle Klebeband, das er auf eine Naht an der rechten Turbine des Flugzeugs klebt.

"Ich mache mir immer Sorgen, wenn Easyjet das Flugzeug mit Isolierband zusammenflickt", schrieb Wood zu dem Foto. Obwohl der Brite nur 127 Follower hat, verbreitete sich das Bild rasend schnell bei Twitter.

Easyjet hat inzwischen auf den Wirbel um das Foto reagiert. Es handele sich nicht um gewöhnliches Klebeband, sondern um sogenanntes Speedtape, das bei Flugzeugreparaturen standardmäßig genutzt werde.

Speedtape besteht aus Aluminium und wird zum Beispiel benutzt, um Kratzer am Lack kurzfristig abzudecken, damit sich der Schaden bis zur Reparatur nicht verschlimmert. Es hält extremen Temperaturen stand und löst sich auch bei hohen Geschwindigkeiten während eines Flugs nicht.

Dennoch ist es nur für den kurzfristigen Einsatz freigegeben, sobald wie möglich muss eine gründliche Reparatur erfolgen. In welchen Fällen es eingesetzt werden darf, ist genau geregelt.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Easyjet: Dieses Klebeband-Foto macht vielen Passagieren Angst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.