| 21.38 Uhr

Egyptair
Ausländische Firmen helfen bei Suche nach Flugschreiber

Kairo. Ausländische Firmen helfen Egyptair zufolge bei der Suche nach dem verschollenen Flugschreiber und dem Stimmrekorder der abgestürzten Maschine.

Die ägyptische Untersuchungskommission habe eine italienische sowie eine französische Firma angeheuert, um bei der Suchaktion zu helfen, teilte der Chef der Fluggesellschaft, Safwat Muslim, am Mittwoch in Kairo mit.

Die Behörden erhoffen sich von den Geräten Aufschluss über die Absturzursache. Die Maschine war am frühen Donnerstagmorgen mit 66 Personen an Bord auf Flug MS804 von Paris nach Kairo unterwegs, als sie über dem östlichen Mittelmeer abstürzte. Die Ursache ist bislang unbekannt. Zuletzt hatte es geheißen, dass an Bord des Flugzeugs unmittelbar vor dem Absturz ein Rauchalarm ausgelöst wurde. Für Verwirrung sorgten Informationen ägyptischer Quellen über eine mögliche Explosion an Bord des Flugzeugs.

Die ägyptische Nachrichtenseite "Al-Ahram" veröffentlichte am Mittwoch Dokumente, die angeblich vom Piloten der Maschine am Abend des Abflugs in Paris unterschrieben wurden. Diese würden darauf hindeuten, dass es vor dem Abflug keine technischen Probleme an Bord gegeben habe, hieß es.

 

(tak/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Egyptair: Ausländische Firmen helfen bei Suche nach Flugschreiber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.