| 09.14 Uhr

Flüchtiger Drogenbaron
"El Chapo" bei Zugriffsversuch verletzt

"El Chapo" Joaquín Guzmán bei Zugriffsversuch verletzt
"El Chapo", hier ein Bild von Februar 2014, ist weiterhin auf der Flucht. FOTO: afp, RS/ii/ACR
Mexiko-Stadt. Der flüchtige Drogenbaron Joaquín "El Chapo" Guzmán ist bei einem Zugriffsversuch mexikanischer Sicherheitskräfte verletzt worden. Das teilte das Sicherheitskabinett am Freitagabend mit.

Beamte gingen davon aus, dass Guzmán sich bei der Flucht am Bein und im Gesicht verletzt habe. Über den genauen Zeitpunkt und Ort der Verfolgungsjagd machte die Regierung in Mexiko-Stadt keine Angaben.

Durch diesen Tunnel entkam "El Chapo" FOTO: ap

Die Suche nach Guzmán hat sich inzwischen in die Berge im Nordwesten Mexikos verlagert. Zu der Spur habe der Austausch geheimdienstlicher Informationen mit internationalen Behörden geführt, hieß es.

Durch einen kilometerlangen Tunnel war Guzmán im Juli die Flucht aus einem Hochsicherheitsgefängnis gelungen. Er gilt als einer der mächtigsten Drogenhändler der Welt. Seit seiner Festnahme im Februar 2014 saß Guzmán bis zu seinem Ausbruch in Haft. Zuvor war er 13 Jahre gesucht worden, nachdem er 2001 schon einmal aus einem Gefängnis ausgebrochen war. Über Jahre hatte sich Guzmán damals in den unwegsamen Gebirgen des Bundesstaats Sinaloa verschanzt.

 

(spol/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"El Chapo" Joaquín Guzmán bei Zugriffsversuch verletzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.