| 18.01 Uhr

"El Faro"
Vermisster US-Frachter mit 33 Seeleuten wohl gesunken

El Faro: Vermisster US-Frachter mit 33 Seeleuten wohl gesunken
Der seit dem Hurrikan "Joaquin" vermisste Frachter am 2. Oktober 2015. FOTO: dpa, tm ase
Washington. Bei der Suche nach dem vermissten Containerfrachter "El Faro" vor der US-Atlantikküste haben die Behörden anscheinend die Hoffnung aufgegeben. "Bei Betrachtung aller Fakten gehen wir davon aus, dass das Schiff gesunken ist", sagte Captain Mark Fedor von der US-Küstenwache am Montag. Die Suche nach möglichen Überlebenden gehe dennoch weiter.

Der US-Sender NBC berichtete am Montag unter Berufung auf die US-Küstenwache, die Familien der 33 Seeleute seien über die Situation unterrichtet worden. Zuvor hatten die Suchmannschaften und die Besatzungen anderer Schiffe schon Trümmer gefunden, die auf die seit Donnerstag vermisste "El Faro" hinwiesen. Der unter US-Flagge fahrende Frachter geriet wohl in den Hurrikan "Joaquin" und sank.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

El Faro: Vermisster US-Frachter mit 33 Seeleuten wohl gesunken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.