| 14.15 Uhr
Schwester und Mutter halfen bei Gewalttat
Elfjähriger soll Sechsjährige vergewaltigt haben
Paris. Ein elfjähriger Junge hat in Frankreich offenbar ein sechsjähriges Mädchen vergewaltigt, während seine zwölfjährige Schwester das Kind festgehalten haben soll. Die Staatsanwaltschaft von Versailles bei Paris leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den Minderjährigen wegen Vergewaltigung ein, hieß es am Freitag übereinstimmend aus Justizkreisen.

Gegen die Schwester werde wegen Beihilfe und gegen die 45-jährige Mutter des Tatverdächtigen wegen Verschweigens einer Straftat und der Vernichtung von Beweisen ermittelt.

Die Straftat ereignete sich den Angaben zufolge zwischen dem 19. September und 1. Oktober in La Verrière im Département Yvelines in einer Wohnung, wo das kleine Mädchen zum Spielen mit einer Freundin war. Die Sechsjährige berichtete später den Ermittlern, dass sie von dem Elfjährigen vergewaltigt worden sei.

Dessen Schwester habe sie festgehalten, damit sie sich nicht wehren konnte. Die Mutter soll das kleine Mädchen danach gewaschen und einige seiner Kleider weggeworfen haben, um Spuren zu beseitigen.

Außerdem soll die Mutter zu der Sechsjährigen gesagt haben, sie solle zu niemandem etwas sagen. Medizinische Untersuchungen hätten danach Ergebnisse erbracht, die einer Vergewaltigung entsprechen, hieß es aus mit dem Fall betrauten Kreisen weiter.

Elfjähriger gesteht, Mutter und Schwester bestreiten die Tat

Bei seinem Verhör soll der Elfjährige eine Tat vergleichbar einer Vergewaltigung gestanden haben. Die Mutter und die Schwester bestritten hingegen die Vorgänge. Bruder und Schwester wurden in ein Heim eingewiesen, die Mutter ist auf freiem Fuß, steht aber unter juristischer Aufsicht.

Nach einem Bericht der Zeitung "Le Parisien" ist die Familie bereits polizeibekannt. Der Junge soll bereits wegen Gewalttätigkeit auffällig geworden sein, zwei Schwestern wurden demnach von einem Onkel vergewaltigt. Dem Bericht zufolge war das kleine Mädchen die Nachbarin der Familie.

Quelle: AFP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar