| 09.36 Uhr

Erdbeben
Göttinger Uni-Professor starb im Himalaja

Fotos: Erdbeben in Asien: Mount-Everest-Basislager verschüttet
Fotos: Erdbeben in Asien: Mount-Everest-Basislager verschüttet FOTO: afp, ras/fk
Arughat Bazar. Eine Studentengruppe aus Göttingen erlebte das Erdbeben in Nepal am eigenen Leib. Die Studenten trugen nur leichte Verletzungen davon. Ihr Professor hatte nicht so viel Glück.

Bei dem verheerenden Erdbeben im Himalaya ist ein Professor der Göttinger Georg-August-Universität am Samstag ums Leben gekommen. Wie ein Sprecher der Universität am Dienstagmorgen mitteilte, befand sich der Geograf mit 15 Studenten und einem weiteren Wissenschaftler auf einer Exkursion nordwestlich von Kathmandu, als die Gruppe vom Erdbeben überrascht wurde.

Einige der Studierenden wurden bei dem Unglück auf dem Weg vom Tsum Valley nach Arughat Bazar leicht verletzt. Derzeit befinde sich die Gruppe in Arughat Bazar in Sicherheit. Die genauen Umstände unter denen der Professor ums Leben kam, waren zunächst unklar.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erbeben - Göttinger Uni-Professor starb im Himalaja


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.