| 13.00 Uhr

Erdbeben
Familien aus Niedersachsen bangen um Töchter in Nepal

Erdbeben - Familien aus Niedersachsen bangen Töchter in Nepal
Diese beiden Mädchen aus Niedersachsen haben sich nach dem Erdbeben noch nicht wieder gemeldet. FOTO: dpa, hoh jhe
Lehrte. Die Situation in Nepal ist auch Tage nach dem schweren Erdbeben noch unübersichtlich. Wie viele Menschen tatsächlich ums Leben kamen, ist nicht abschließend geklärt. Viele Menschen gelten nach wie vor als vermisst – auch zwei Mädchen aus Niedersachsen.

Unter den zahlreichen Vermissten im Erdbebengebiet von Nepal sind auch zwei junge Frauen aus Niedersachsen. Zuhause in Lehrte bei Hannover bangen zwei Familien um ihre Töchter, von denen sie seit Tagen aus der Katastrophenregion nichts gehört haben.

"Am vergangenen Donnerstag habe ich aus der Hauptstadt Kathmandu die bisher letzte Handy-Nachricht von meiner Tochter und ihrer Freundin empfangen", sagt Anja Elsner der Nachrichtenagentur dpa. Die beiden hätten sich für eine mehrtägige Wandertour abgemeldet. Möglicherweise seien sie in einem Hilfscamp der Armee untergekommen. Über deutsche und nepalesische Behörden sei aber bisher nichts Genaues zu erfahren, sagte Elsner.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erdbeben - Familien aus Niedersachsen bangen Töchter in Nepal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.