| 12.51 Uhr

Eurojackpot
Europa spielt am Freitag um 62-Millionen-Jackpot

Hintergrund: Fragen und Antworten zum Eurojackpot
Hintergrund: Fragen und Antworten zum Eurojackpot FOTO: dpa, Roland Weihrauch
Münster/Saarbrücken. Auf den gewaltigen Gewinn von 62 Millionen Euro können Lottospieler im Eurojackpot am Freitag hoffen.

Laut der Westdeutschen Lotterie ist es bislang die höchste Summe in einem Lotterie-Topf in Deutschland. Weil er bei den vergangenen acht Ziehungen nicht geknackt wurde, ist der Eurojackpot auf diese Rekordhöhe angewachsen, wie Lotto am Montag mitteilte.

Anders als beim deutschen Traditionsspiel 6 aus 49 können beim Eurojackpot Spieler aus 16 europäischen Ländern mitspielen. Um den Jackpot zu knacken, müssen 5 aus 50 sowie 2 aus 10 Zahlen richtig getippt werden. Die statistische Wahrscheinlichkeit dies zu schaffen, liegt laut Westlotto bei 1 zu 95 Millionen.

Üppige Jackpots gab es in der gut dreijährigen Geschichte der europaweiten Lotterie schon mehrfach. Die alte Bestmarke liegt bei 61 Millionen Euro, abgeräumt im September von einem Spieler aus Finnland. Im Dezember 2014 hatte dann ein Tipper aus Hessen ein besonders glückliches Händchen und erspielte den mit 58,7 Millionen Euro höchsten Einzelgewinn in Deutschland bislang.

Auch beim Spiel Lotto 6 aus 49 blieb am Samstag zum achten Mal in Folge das ganze große Jackpot-Glück aus: Bei der nächsten Ziehung am Mittwoch wird daher der Gewinntopf mit 21 Millionen Euro gefüllt sein, wie die federführende Gesellschaft Saarland-Sporttoto mitteilte.

Aber auch ohne richtige Superzahl brachte Lotto am Samstag Millionäre hervor: Mit den Gewinnzahlen 3-5-14-17-39-44 räumten zwei Spieler aus Bayern jeweils 1,4 Millionen Euro ab.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eurojackpot: Europa spielt am Freitag um 62-Millionen-Jackpot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.