| 13.37 Uhr

Zeugenaufruf der Polizei
Mann in Niederlanden getötet - Spur führt nach Bochum

Fahndung nach Auto aus Bochum:
Nach einem Tötungsdelikt in Winterswijk sucht die niederländische Polizei nach einem Auto aus der Region Bochum. FOTO: Politie Winterswijk
Düsseldorf. Die niederländische Polizei sucht den Besitzer eines Autos mit Bochumer Kennzeichen und bittet die Bevölkerung um Hinweise. Der Fahrer steht im Verdacht, einen Mann in Winterswijk brutal angegriffen zu haben - das Opfer starb später.

Wie die Polizei der niederländischen Gemeinde Winterswijk mitteilte, war ein 58-jähriger Mann am Sonntag im Ort attackiert und schwer verletzt worden. Der Angreifer habe mehrmals gegen den Kopf des Opfers geschlagen, schrieb die niederländische Zeitung "De Gelderlander". Der 58-Jährige sei ins Krankenhaus gebracht worden, aber am Montag gestorben. Winterswijk liegt kurz hinter der deutsch-niederländischen Grenze. 

Die Polizei geht von einem gezielten Angriff auf den Mann aus. Sie hat aus der Bevölkerung mehrere Hinweise erhalten und sucht nun nach einem blauen VW Golf mit deutschem Kennzeichen. Der Täter sei mit dem Wagen vom Tatort geflüchtet, schreiben die Ermittler in einer Mitteilung.

Auf Twitter veröffentlichte die Polizei am Donnerstag einen Zeugenaufruf in deutscher Sprache. "Wir suchen dieses Auto." Die Frontscheibe und das Vorderrad seien beschädigt. Das Nummernschild beginne mit "BO" und ende auf "7777". Demnach wurde das Auto in der Region Bochum zugelassen. Winterswijk ist knapp 80 Kilometer von der Stadt im Ruhrgebiet entfernt.

Anmerkung der Redaktion: Normalerweise lassen wir Blaulicht-Meldungen nicht kommentieren, aber bei diesem Artikel hatten wir aus Versehen das Kommentarfeld geöffnet. Zur Transparenz lassen wir die Kommentare stehen, haben die Diskussion aber inzwischen geschlossen.

(wer)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.