| 08.39 Uhr

Todesursache unklar
Fischer finden toten Deutschen auf Jacht vor Philippinen

Fischer finden toten Deutschen auf Jacht vor Philippinen
Fischer bergen die im Meer treibende Jacht. FOTO: dpa, fm ks kno
Manila. Auf einem Tisch sitzend und bereits mehr als vier Tage tot: So haben Fischer vor der südphilippinischen Küste einen Deutschen auf einer treibenden Jacht gefunden.

Die Leiche habe bereits angefangen zu verwesen, als sie gefunden wurde, teilte die Polizei mit. Den Beamten zufolge hatte der Mann deutsche Papiere bei sich. Die Polizei habe sich mit der deutschen Botschaft in Verbindung gesetzt, hieß es. Anschließend haben die Behörden Ermittlungen eingeleitet.

Die Todesursache ist bisher unklar. Es gebe bislang keine Hinweise auf Fremdverschulden. "Für uns ist es ein Rätsel", sagte der Vizepolizeichef der Stadt Barabo auf der Insel Mindanao, Mark Navales.

Der Mann sei auf der Jacht, die etwa hundert Kilometer vor Barabo umhergetrieben sei, unter Deck entdeckt worden. Er habe auf einem Tisch gesessen - abgestützt auf seinen rechten Arm, "als ob er schliefe", sagte Navales. Nach Polizeiangaben war er bereits mehr als vier Tage lang tot, als Fischer ihn am Donnerstag fanden. Der Polizei zufolge wurde auf der Jacht keine Geldbörse gefunden, andere Wertgegenstände hingegen schon.

(hebu/dpa/afp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fischer finden toten Deutschen auf Jacht vor Philippinen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.