| 13.25 Uhr

Einsatz in Florida
Polizeihund fängt Kugel für Herrchen ab – und überlebt

Düsseldorf . Er ist ein ungewöhnlicher Held: Am Wochenende fing Polizeihund Kasper bei einem Einsatz im US-Bundesstaat Florida eine Kugel ab, die für seinen menschlichen Partner bestimmt war. In den sozialen Medien wird Kasper für seinen Einsatz gefeiert – und befindet sich auf dem Weg der Besserung. Von Marlen Keß

"Nicht alle Helden tragen Umhänge" – dieser in den USA beliebte Spruch passt perfekt zu Polizeihund Kasper. Der Schäferhund wurde am Freitag bei einer Schießerei in der Stadt Jupiter in Florida angeschossen – weil er seinen Partner und Hundeführer schützen wollte. 

Weil die für den Einsatz verantwortliche Polizei von Palm Beach anschließend ein Foto des verletzten Hundes bei Facebook und Twitter veröffentlichte, nahmen viele Menschen Anteil an seinem Schicksal. In den sozialen Medien wünschten Nutzer Kasper gute Besserung und lobten seinen heroischen Einsatz. Auch US-Medien berichteten über den Fall.

Kasper war am Freitag mit seinem Herrchen bei der Verfolgung eines 46-jährigen Schwerkriminellen im Einsatz, als dieser das Feuer auf die Beamte eröffnete. Der Hund stellte sich zwischen den Schützen und seinen Partner und wurde getroffen. Während der Polizist unverletzt blieb, musste Kasper in einer Tierklinik operiert werden. Der Schütze wurde von den Beamten erschossen. 

Schon am Samstag konnte die Polizei allerdings Entwarnung geben: In einem Video erklärte die Behörde, dass Kasper die Operation gut überstanden habe.

Die Schusswunde des Vierbeiners ist auf den Videobildern allerdings noch deutlich zu erkennen. Laut Polizei konnte der tierische Held mittlerweile aber wieder nach Hause zurückkehren – und wird sich vollständig von der Schusswunde erholen. 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Florida: Polizeihund fängt Kugel ab und überlebt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.