| 12.50 Uhr

Camp in Frankreich
Flüchtling stirbt bei Unfall in Calais

Camp in Frankreich: Flüchtling stirbt bei Unfall in Calais
Französische Polizisten evakuieren Flüchtlinge, die in Calais auf offener Straße gelebt hatten. FOTO: dpa, yv
Lille. Im nordfranzösischen Calais ist erneut ein Flüchtling bei einem Unfall ums Leben gekommen. Der Mann sei auf der Zufahrtsstraße zum Hafen von Calais wahrscheinlich von einem Fahrzeug angefahren worden, erklärten die Behörden am Freitag.

Alter und Nationalität des Mannes sind bislang unklar. Der tödliche Unfall, der fünfte dieser Art seit Jahresbeginn, ereignete sich unweit des Flüchtlingslagers von Calais. In dem auch als "Dschungel" bekannten Lager harren tausende Flüchtlinge aus, die meisten von ihnen wollen heimlich nach Großbritannien gelangen.

Immer wieder blockieren Flüchtlinge mit Baumstämmen und anderen Gegenständen die Zufahrtsstraße zum Hafen, um Lastwagenfahrer zum Bremsen zu zwingen und dann an Bord der Lkws versteckt auf Fähren zu gelangen. Um Flüchtlinge daran zu hindern, auf die Zufahrtsstraße zu gelangen, soll bald eine einen Kilometer lange Mauer errichtet werden.

Das nahe des Ärmelkanals gelegene Flüchtlingslager ist in diesem Sommer deutlich angewachsen, nach Angaben der Behörden leben dort inzwischen 6900 Flüchtlinge. Hilfsorganisationen sprechen sogar von mehr als 9000 Bewohnern.

Regierung will Lager schließen

Die französische Regierung hat eine Schließung des Lagers angekündigt, ohne aber einen konkreten Zeitplan zu nennen. Die Bewohner des Lagers sollen in Flüchtlingsunterkünfte im ganzen Land verteilt oder abgeschoben werden, wenn sie keine Aussichten auf Asyl haben.

Derweil räumten die Behörden am Freitag im Norden von Paris ein Flüchtlingscamp auf offener Straße, in dem sich mindestens 1500 Flüchtlinge aufhielten. Die Flüchtlinge aus Staaten wie Afghanistan, Eritrea und dem Sudan wurden mit Bussen in Unterkünfte gebracht. Die Flüchtlinge hatten die Nächte in Zelten oder auf Matratzen unter offenem Himmel verbracht, es herrschten miserable hygienische Zustände.

In Paris entstehen immer wieder solche Flüchtlingscamps. Die Behörden räumen sie zwar regelmäßig, meist kommen dann aber neue Flüchtlinge.

(sb/afp)