| 13.14 Uhr

Kostenerstattung
Eurotunnel fordert zehn Millionen für Sicherheitsmaßnahmen gegen Flüchtlinge

Flüchtlinge: Eurotunnel fordert zehn Millionen wegen Sicherheitsmaßnahmen
Immer wieder versuchen Flüchtlinge, durch den Eurotunnel nach Großbritannien zu gelangen. FOTO: afp, DCH/MRA/JH
Calais. Der Betreiber des Eisenbahntunnels unter dem Ärmelkanal verlangt von Frankreich und Großbritannien 9,7 Millionen Euro für den Schutz vor Flüchtlingen in Calais.

London habe bereits die Erstattung von 4,7 Millionen Euro zugesagt, teilte Eurotunnel am Mittwoch bei der Bekanntgabe seiner Halbjahreszahlen mit. Migranten versuchen immer wieder, zum Tunnel und auf Züge nach Großbritannien zu gelangen, einige Versuche endeten tödlich. Eurotunnel hat nach eigenen Angaben seit Jahresbeginn bereits 13 Millionen Euro für Sicherheitsmaßnahmen ausgegeben, so viel wie im ganzen Jahr 2014.

Zudem wurde wiederholt der Verkehr gestört. Der Verkehr im Tunnel war in den vergangenen Wochen zudem mehrfach von streikenden Fährmitarbeitern unterbrochen worden, die damit auf beiden Seiten des Kanals für Verkehrschaos und große Schwierigkeiten für Lastwagenfahrer sorgten.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flüchtlinge: Eurotunnel fordert zehn Millionen wegen Sicherheitsmaßnahmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.