| 11.33 Uhr

Kuala Lumpur
Flughafen-Fahnder haben 18 Rhinozeros-Hörner beschlagnahmt

Flughafen-Fahnder haben 18 Rhinozeros-Hörner beschlagnahmt
Malaysias Zoll-Direktor Hamzah bin Sundang zeigt in Sepang (Malaysia) beschlagnahmte Rhinozeros-Hörner. Der Zoll am Flughafen Kuala Lumpur hat achtzehn Hörner mit einem Gesamtgewicht von 51 Kilogramm konfisziert. Der Wert der Hörner, die von Mosambik nach Kuala Lumpur geschmuggelt wurden, liegt bei 2,9 Millionen Euro. FOTO: dpa, VT abl
Sepang. Malaysische Ermittler haben am Flughafen der Hauptstadt Kuala Lumpur 18 Tier-Hörner beschlagnahmt. Sie stammen von Nashörnern und sind fast drei Millionen Euro wert. 

Die Schmuggelware aus Mosambik sei Dank eines Hinweises in einer Frachtkiste mit angeblichen Kunstobjekten entdeckt worden, erklärte der Chef des malaysischen Zolls, Hamzah Sundang, am Montag. Sie hatte einen Schwarzmarktwert von umgerechnet 2,9 Millionen Euro und wiegen zusammen 51 Kilo. Der jüngste Fund zeigt, dass Malaysia zunehmend zum Drehkreuz des illegalen Handels mit Elfenbein und Rhinozeros-Horn in Asien wird.

Der internationale Handel mit dem Horn von Nashörnern ist seit 1977 verboten. Auf dem Schwarzmarkt werden allerdings hohe Summen für die Hörner gezahlt – in vielen Ländern Asiens wie etwa in China und Vietnam werden dem zu Pulver verarbeiteten Horn eine aphrodisierende und heilende Wirkung nachgesagt. Wissenschaftliche Belege dafür gibt es allerdings nicht.

(rent/AFP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flughafen-Fahnder haben 18 Rhinozeros-Hörner beschlagnahmt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.