| 09.16 Uhr

Las Vegas
British-Airways-Flugzeug fängt kurz vor Start Feuer

Flugzeug von British-Airlines in Flammen
Flugzeug von British-Airlines in Flammen FOTO: ap
Las Vegas. Wartende Fluggäste werden in Las Vegas Zeuge, wie Flammen aus einem Triebwerk eines Großraumjets schießen. Die Feuerwehr evakuiert die Maschine innerhalb von Minuten. Ein Unglück wird so offenbar verhindert.

Ein Triebwerk eines Jumbo-Jets von British Airways ist auf der Rollbahn des internationalen Flughafens von Las Vegas kurz vor dem Start der Maschine in Brand geraten.

Auf der Startbahn habe die Maschine abrupt gestoppt, schrieb ein britischer Reporter an Bord auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Erst seien die Passagiere aufgefordert worden, sitzen zu bleiben. Dann seien sie mit Schreien aufgefordert worden, das Flugzeug über Notrutschen im Heck zu verlassen, schrieb Jacob Steinberg. Es habe "eine Menge Panik" gegeben.

Die Insassen mussten wegen des Feuers am Dienstagnachmittag (Ortszeit) über Notrutschen aus der Boeing 777 in Sicherheit gebracht werden.

Schwarzer Rauch und orangene Flammen waren nach dem Zwischenfall unter den Flügeln des Flugzeugs zu sehen, ehe rund 50 Feuerwehrleute den Brand löschten.

Chronik der Flugzeugabstürze FOTO: Laurent Cipriani

Nach Angaben der Feuerwehr war die Brandursache zunächst nicht bekannt. Das Flugzeug sollte planmäßig in Richtung des Londoner Flughafens Gatwick abheben.

Flughafensprecher Chris Jones sagte, 159 Passagiere und 13 Besatzungsmitglieder hätten sich in dem Flugzeug befunden. Sie seien alle in Sicherheit. Die Flughafenbehörde schrieb auf Twitter, zwei Passagiere seien mit kleineren Verletzungen ins Krankenhaus gekommen. Andere Fluggäste wurden nach Angaben der Feuerwehr vor Ort betreut. Eine der vier Start- und Landebahnen wurde gesperrt.

Passagiere anderer Flugzeuge und wartende Fluggäste im Airport verfolgten das Feuer aus der Distanz. "Alle rannten zu den Fenstern, die Leute standen auf ihren Stühlen, schauten hinaus, hielten ihren Atem mit ihren Händen vor dem Mund an", berichtete Reggie Bügmüncher aus Philadelphia, die an einem Gate auf ihren Flug gewartet hatte. Trotz der dramatischen Situation habe die Evakuierung des Flugzeugs überraschend geordnet ausgesehen, sagte sie.

Die Feuerwehr am Flughafen hatte die Boeing innerhalb von zwei Minuten nach dem Ausbruch des Brandes erreicht. Drei weitere Minuten später waren alle Insassen der Maschine in Sicherheit gebracht worden.

British-Airways-Sprecherin Caroline Titmuss beantwortete Fragen zu dem Vorfall auf Anfrage nicht. In einer E-Mail schrieb sie jedoch, dass "Sicherheit für uns immer Vorrang hat". Sie versprach, dass BA später mehr Details veröffentlichen werde.

Der Flughafen von Las Vegas ist mit fast 43 Millionen Fluggästen im vergangenen Jahr der am neunthäufigsten genutzte der USA. Der Airport hat Schritte unternommen, um mit Direktflügen nach Europa und Asien mehr internationale Reisende anzulocken.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flugzeug von British Airways fängt kurz vor Start Feuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.