| 09.36 Uhr

Motorversagen
Zwölf Menschen sterben bei Flugzeugabsturz in Papua-Neuguinea

Sydney. In Papua-Neuguinea sind bei einem Flugzeugabsturz nach Medienberichten zwölf Menschen ums Leben gekommen. Darunter sollen auch drei Kinder sein.

Die Maschine habe am Mittwoch die Landebahn von Kiunga im Westen des Landes nahe der Grenze zu Indonesien verfehlt und sei in einen Sumpf gestürzt, berichtete der staatliche Rundfunk am Donnerstag. Ursache sei Motorversagen gewesen.

Laut australischen Medien befand sich auch ein Australier an Bord. Ein Sprecher des australischen Außenministeriums bestätigte, dass sich ein Australier an Bord der Maschine der Fluggesellschaft Sunbird Aviation befunden habe. Ob es sich um den Piloten der Maschine handelte, wie der Rundfunk Papua-Neuguineas berichtete, war zunächst unklar.

(hebu/afp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flugzeugabsturz in Papua-Neuguinea: Zwölf Menschen sterben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.