| 12.38 Uhr

Dave Grohl von den Foo Fighters
Rockstar kämpft für zu laute Nachwuchsband aus England

Foo Fighters: Dave Grohl kämpft mit Brief für zu laute Nachwuchsband
Der Sänger der Band Foo Fighters, Dave Grohl, setzt sich für die zu laute Band in Cornwall ein. FOTO: ap
Cornwall. Weil sie zu laut geprobt hat, wurde eine britische Teenager-Band von den Behörden abgemahnt. Nun schaltet sich der Sänger der US-Rockband Foo Fighters an. In einem Brief bittet er die Verwaltung, das Probe-Verbot für die Jugendlichen aufzuheben.

Prominente Unterstützung durch den Foo Fighters-Frontmann Dave Grohl hat eine britische Teenager-Band bekommen, die wegen zu lauter Proben in einer Garage Ärger mit den Behörden hat. Grohl war von der bislang unbekannten Nachwuchsband Black Leaves of Envy in einem Brief gebeten worden, sich bei den Behörden von Cornwall für sie stark zu machen, damit sie endlich wieder in einer Garage proben kann.

Der US-Rocker tat ihnen den Gefallen. "Mein Name ist Dave Grohl, und ich schreibe Ihnen im Namen der örtlichen Musikgruppe Black Leaves of Envy", heißt es in dem Schreiben, das Grohl an die Behörden schickte und das von den Foo Fighters in sozialen Online-Netzwerken veröffentlicht wurde.

To learn more about Black Leaves of Envy & how you can help the Cornwall campaign to provide all young musicians with a...

Posted by Foo Fighters on  Mittwoch, 23. März 2016

Der US-Musiker schildert darin, dass ihm die Musik durch schwierige Jugendjahre in Springfield im US-Bundesstaat Virginia geholfen habe. "Für Musiker, die keine Probe-Möglichkeiten in professionellen Einrichtungen haben, ist eine Garage oder ein Keller der einzige Ort, an dem sie ihr Talent und ihre Leidenschaft entwickeln können", schrieb der frühere Schlagzeuger der legendären Grunge-Band Nirvana. Die Verwaltung von Cornwall solle daher ihre Lärmschutzbestimmungen ändern.

Der Teenager-Band waren hohe Bußgelder angedroht worden, wenn sie mit ihrer Musik weiter die Lärmschutzgrenze überschreitet. Diese liegt bei 30 bis 40 Dezibel, was etwa dem Brummen eines Kühlschranks entspricht.

Für Adam Jones, den 17-jährigen Bandleader von Black Leaves of Envy, lag es nahe, sich an Grohl zu wenden. "Das ist im Grunde die Geschichte von Nirvana - junge Musiker fangen in einer Garage an", sagte der Sänger und Gitarrist der Nachrichtenagentur AFP.

Dass Grohl sich wirklich um die Angelegenheit gekümmert habe, habe ihn aber doch erstaunt. "Es ist unglaublich, dass jemand mit Grohls Gewicht uns unterstützt", sagte Jones.

Seine Band, deren Mitglieder zwischen 15 und 17 Jahre alt sind, hatte Ende 2015 eine erste Platte mit vier Songs veröffentlicht. Bislang gab sie nur kleine Konzerte in der Gegend rund um ihre Heimatstadt Helston.

Die Verwaltung von Cornwall wollte sich zunächst nicht öffentlich zu Grohls Appell äußern.

(kl/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Foo Fighters: Dave Grohl kämpft mit Brief für zu laute Nachwuchsband


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.