| 09.45 Uhr

Neues Internetportal
Gasthäuser weltweit werden zu Stundenhotels

Gasthäuser weltweit werden zu Stundenhotels
So wirbt das Unternehmen auf seiner Webseite für das Angebot. FOTO: Screenshot Dayuse
Düsseldorf. Unter Stundenhotels versteht man im allgemeinen Unterkünfte, die Paare oder Bekanntschaften für kurze Zeit nutzen, um sich dort zu vergnügen. Das französische Unternehmen "Dayuse" hat nun eine Internetseite plus App ins Leben gerufen, auf der Hotels Zimmer, die tagsüber leerstehen, stundenweise anbieten – zum Bruchteil des Gesamtpreises.

Wer ein Hotelzimmer nur für wenige Stunden benötigt, der musste bislang oft entweder in den sauren Apfel beißen und den Preis für den gesamten Tag und die Nacht zahlen, oder suchte sich ein Stundenhotel – die in allen Teilen der Welt meist jedoch in den schmuddeligen Gegenden der Städte angesiedelt sind. Das französische Unternehmen "Dayuse" hat sich dieses "Problems" nun angenommen. Auf seiner Internetbuchungsplattform und in der App können Interessierte Zimmer stundenweise buchen – in Paris, London, aber auch in Berlin, Frankfurt und Köln.

"Brauchen Sie eine Pause? Zum Arbeiten, zum Duschen zwischen zwei Terminen, für ein Fotoshooting oder einen Geschäftstermin..." – so wirbt die Firma um Kunden. Denn dem Stundenhotel haftet ein Schmuddel-Image an: Kunden buchen es aus einem einzigen Grund, um sich dort in trauter Zweisamkeit seinen Gelüsten hinzugeben. 

Hotels stehen unter starkem Konkurrenzdruck 

Warum also könnte die Geschäftsidee dennoch ein Erfolg werden? Aus zwei Gründen: "Wir bieten den Hotels die Möglichkeit, ihre Einnahmen so um zehn Prozent zu erhöhen", erklärt Lorenzo Sciotti von "Dayuse London" gegenüber der BBC. "Und für Kunden – sie bekommen ein Zimmer für ein paar Stunden für den Bruchteil des Preises, den sie für den ganzen Tag zahlen würden."  In Zeiten von Airbnb, einem Buchungsportal, auf dem Privatleute günstig Zimmer anbieten, stehen die Hotels unter starkem Konkurrenzdruck.

Laut BBC gibt es in Paris mittlerweile mehr Airbnb-Angebote als Hotelzimmer. Jede Möglichkeit, zusätzlich Zimmer zu vermieten, ist also willkommen – auch wenn das heißt, ein Zimmer zweimal zu vermieten, einmal für die Nacht, und dann noch für ein paar Stunden am Tag. 

In Köln etwa beteiligt sich das Mercure Hotel an der Belfortstraße. Dort kostet das Zimmer von zehn bis 15 Uhr ab 59 Euro statt 129 Euro die Nacht – eine Ersparnis von 54 Prozent. Auf der Internetseite des Hotels hingegen ist dieses Angebot nicht aufgeführt. Dort bietet das Hotel Zimmer ab 75 Euro die Nacht an. 

Paare sind nicht die Hauptzielgruppe

Mit dem Schmuddel-Image will "Dayuse" nichts zu tun haben. "Unser Klientel besteht hauptsächlich aus Geschäftsleuten", sagt Sciotti im BBC-Gespräch. "Natürlich nutzen auch Paare 'Dayuse' – und wir freuen uns darüber. Aber sie sind nicht unsere Hauptzielgruppe." In Paris sind solche Verabredungen keine Seltenheit, sagt Joan Chaussey, Manager des "Eugene en Ville Hotel", der BBC. "Natürlich kommen am Nachmittag Paare hierher, und jeder weiß, warum. Aber wir betrachten das als normal", sagt Chaussey. "Ich würde nicht sagen, dass das Teil einer bestimmten Tradition in Paris ist. Ich würde sagen, es ist Teil des Lebens." 

Tatsächlich ist das Konstrukt Tageshotel weder neu noch unseriös. Hotels bieten ihren Gästen dabei Zimmer an, die zwischen dem morgendlichen Auschecken und dem abendlichen Einchecken leerstehen. Die Idee stammt aus den USA, wo Hotelketten Besuchern stundenweise Zimmer anbieten, während diese tagsüber die Wellnessangebote oder das Restaurant der Unterkunft nutzen. Mittlerweile gibt es Kooperationen zwischen Hotelketten und Unternehmen, die während einer Konferenz oder einer Messe Zimmer für ihre Mitarbeiter mieten, damit sich diese ausruhen oder frisch machen können. Eine Win-win-Situation also. Dass es jetzt auch eine App gibt, über die solche Zimmer gefunden werden können, ist neu.

Das Modell Stundenhotel – oder Tageshotel – scheint zu boomen. Neben "Dayuse" gibt es noch andere Portale wie "ByHours" und "between9and5", die ebenfalls Hotelzimmer für einige Stunden vermitteln. "Dayuse" will übrigens expandieren, wie die BBC berichtet. Das Unternehmen erklärte demnach im Januar, 15 Millionen Euro in den internationalen Ausbau zu investieren.

(jeku)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gasthäuser weltweit werden zu Stundenhotels


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.