| 11.47 Uhr

Kreditkartenbetrug
Gericht verurteilt Hacker zu 20 Jahren Haft

Kreditkartenbetrug: Gericht verurteilt Hacker zu 20 Jahren Haft
Albert Gonzalez hat gestanden, mehr als 130 Millionen Kreditkarten und Lastschriftkarten geklaut zu haben. FOTO: AFP
Boston (RPO). Im größten Fall von Kreditkartenbetrug in der Geschichte der USA ist ein 28-jähriger Computer-Hacker zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Der aus Miami im US-Bundesstaat Florida stammende Mann nahm das am Donnerstag von einem Bundesgericht in Boston gefällte Urteil regungslos auf.

Seine aus Kuba stammenden Eltern weinten. Die Staatsanwaltschaft hatte 25 Jahre Haft gefordert. Am Freitag sollte der 28-Jährige erneut vor Gericht erscheinen, diesmal wegen eines Hacker-Angriffs auf das Netzwerk einer US-Restaurantkette in New Jersey.

Der Mann hatte im September gestanden, mit zwei russischen Komplizen die Geheimnummern von mehr als 130 Millionen Kreditkarten und Lastschriftkarten geklaut zu haben.

Seit Oktober 2006 verübten sie demnach Hacker-Angriffe auf die Computernetzwerke von Dienstleistern großer US-Einzelhandelsunternehmen und Finanzinstitute, um an die Daten zu kommen.

(AFP/csr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreditkartenbetrug: Gericht verurteilt Hacker zu 20 Jahren Haft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.