| 11.31 Uhr

Bei Besuch in Mexiko
Gläubiger reißt Papst um – Franziskus verliert Fassung

Papst Franziskus trifft Patriarch Kirill auf Kuba
Papst Franziskus trifft Patriarch Kirill auf Kuba FOTO: afp, ar/ms/mg
Morelia. Während seines Besuches in Mexiko hat der meist freundlich lächelnde Papst seine Fassung verloren. Beim Bad in der Menge zog ein Gläubiger ihn so stark zu sich hin, dass er auf ein behindertes Kind im Rollstuhl stürzte. 

"Sei nicht egoistisch", schimpfte Franziskus am Dienstag einen Gläubigen nach einem Treffen mit Jugendlichen in Morelia im westlichen Bundesstaat Michoacán an, wie in einer Fernsehübertragung zu sehen war.

Der junge Mann hatte den 79-jährigen Argentinier zuvor kräftig am Arm gezogen und ihn dadurch fast zu Fall gebracht. Er stürzte auf ein behindertes Kind, der sichtlich erzürnte Papst schimpfte nach dem Vorfall heftig.

Vatikansprecher Federico Lombardi sagte später, die Reaktion des Papstes sei spontan und menschlich gewesen. Franziskus habe sich gleich danach wieder mit Freude den Menschen zugewendet. Der Pontifex beendet am Mittwochabend (Ortszeit) einen mehrtägigen Besuch in Mexiko.

Mehr zum Papst lesen Sie hier.

(lukra/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gläubiger reißt Papst Franziskus in Mexiko um - beinahe Sturz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.