| 10.54 Uhr

Griechenland
Motorboot rammt Touristenschiff - Vier Tote

Griechenland - Motorboot rammt Touristenschiff vor Ägina
Wrackteile des Touristenbootes werden gesammelt FOTO: ap, TS
Athen. Bei einem schweren Bootsunglück vor der griechischen Insel Ägina sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen - darunter ein neun Jahre altes Kind. Fünf weitere Passagiere wurden verletzt. 

Augenzeugen zufolge rammte das etwa acht Meter lange Motorboot das Ausflugsboot und teilte es buchstäblich in zwei Teile, so dass es umgehend sank, berichtete der Fernsehsender Skai. Insgesamt seien 20 Personen aus dem Wasser gerettet worden, teilte die Küstenwache mit. Bei den Toten handelte es sich um drei Männer und ein neunjähriges Kind. Einer der Männer soll der Kapitän des Ausflugsbootes gewesen sein. Der Zustand von zwei Verletzten sei ernst.

Nach Angaben der Küstenwache waren mehr als 20 Menschen auf dem Touristenschiff, das Urlauber von Ägina im Saronischen Golf an einen Strand auf der Insel Moni bringen sollte. Auf dem Schnellboot waren vier Menschen. Von ihnen wurde keiner verletzt. Der Kapitän des Boots wurde festgenommen.

Der Kapitän des Ausflugsboots, der bei dem Unfall ums Leben kam, habe zuvor gehupt und versucht, auszuweichen, berichtete die griechische Boulevardzeitung "To Proto Thema".

"Die Situation ist tragisch, ich kann nicht verstehen, wie so etwas passieren kann", sagte der Bürgermeister von Ägina, Dimitris Mourtzis, dem Sender Skai. Das Boot war unterwegs zum beliebten Ausflugsziel Moní, einer kleinen Insel südwestlich von Ägina. Auf Ägina selbst machen hauptsächlich Griechen Urlaub - die Insel liegt nahe der griechischen Hauptstadt Athen.

(crwo/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Griechenland - Motorboot rammt Touristenschiff vor Ägina


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.