| 12.30 Uhr

Großeinsatz am Flughafen Manila
Pilot schlägt versehentlich Alarm

Pilot drückt aus Versehen Alarmknopf
Pilot drückt aus Versehen Alarmknopf FOTO: rtr, EDC/gk
Manila. Manilas Flughafenpolizei ist auf das Schlimmste gefasst, als der Pilot einer Maschine im Landeanflug Alarm auslöst. Die Polizei ist sofort vor Ort. Es dauert zwei Stunden bis zur Entwarnung.

Ein Pilot von Saudia Airlines hat kurz vor der Landung auf den Philippinen aus Versehen einen Alarmknopf gedrückt und damit Großalarm am Flughafen der Hauptstadt Manila ausgelöst.

Seine Maschine mit etwa 300 Menschen an Bord wurde am Dienstag auf einen abgelegenen Teil des Ninoy-Aquino-Flughafens gelenkt und von Sicherheitskräften umstellt. Nach knapp zwei Stunden kam Entwarnung.

Es handelte sich um ein Versehen, wie die Flughafenbehörde und die Airline mitteilten. Die Passagiere konnten mit einer Stunde Verspätung aussteigen.

"Die Lage hat sich normalisiert", teilte der Chef der Flughafenpolizei, Oscar Albayalde, mit. "Angeblich hat der Pilot zweimal aus Versehen den Alarmknopf gedrückt."

Flug SV872, eine Boeing 777, war mit Verspätung in Jeddah in Saudi-Arabien gestartet und landete um 14.00 Uhr Ortszeit in Manila. Kurz vor der Landung habe der Tower eine nicht näher beschriebene Warnung erhalten, teilte die Flughafenbehörde mit. Das Flugzeug sei "bedroht". Im Internet kursierten Gerüchte über eine angebliche Entführung.

Passagier Dimasira Macabando berichtete dem Sender CNN per Handy aus dem Flugzeug, an Bord sei alles ruhig. Der Pilot habe angekündigt, die Polizei komme an Bord, um die Pässe zu überprüfen. Noch während des Gesprächs ging aber die Tür auf und die Passagiere konnten die Maschine verlassen.

Saudia ist die staatliche Airline Saudi-Arabiens. Sie fliegt zweimal die Woche nach Manila.

(csr/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Großeinsatz am Flughafen Manila: Pilot schlägt versehentlich Alarm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.