| 18.08 Uhr

Attacke auf US-Behörde
Hacker stehlen Fingerabdrücke von 5,6 Millionen Amerikanern

Chronologie erfolgreicher Hackerangriffe
Chronologie erfolgreicher Hackerangriffe FOTO: RPO
Washington . Bei einem Hackerangriff auf eine US-Behörde sind nach offiziellen Angaben die Fingerabdrücke von 5,6 Millionen US-Bürgern gestohlen worden. 

Das Amt für Personalmanagement korrigierte damit am Mittwoch die ursprüngliche Schätzung von 1,1 Millionen erheblich nach oben. Hinter dem Hackerangriff wird eine Operation chinesischer Geheimdienste vermutet. Cyber-Kriminalität und Spionage gehören zu den größten Konfliktpunkten beim Staatsbesuch des chinesischen Präsidenten Xi Jinping, der Ende der Woche von US-Präsident Barack Obama in Washington empfangen wird.

Die Fingerabdrücke stammen von Bewerbern bei Bundesbehörden, die eine Sicherheitsklärung beantragten. Von dem Datendiebstahl sollen sogar bis zu 21,5 Millionen derzeitige und frühere Bundesbeschäftigte betroffen sein. Experten haben erklärt, dieses Material sei für chinesische Geheimdienste eine hervorragende Quelle, um Informanten anzuwerben.

Den Experten zufolge ist ein Missbrauch der Fingerabdrücke in den USA nur begrenzt möglich. Für US-Agenten im Auslandseinsatz sei die Vorstellung, die Chinesen könnten ihre Fingerabdrücke haben, allerdings ein Alptraum.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Attacke auf US-Behörde: Hacker stehlen Fingerabdrücke von 5,6 Millionen Amerikanern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.